Statement der AWMF zur gemeinsamen Stellungnahme von Leitlinienwatch, Transparency International und MEZIS.

Leitlinienwatch, Transparency International und MEZIS werfen den wissenschaftlichen medizinischen Fachgesellschaften vor, Interessenkonflikte zu verharmlosen.

Interessenkonflikte sind ein sensibles Thema, das eine differenzierte und ideologiefreie Betrachtung erfordert.

Dazu verfolgen die drei Organisationen und die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF) im Grundsatz die gleichen Ziele: Schaffung von Transparenz in Bezug auf sekundäre Interessen und Umgang mit Interessenkonflikten.

Die AWMF hat hierzuwiederholt klare Regelungen und Handlungsempfehlungen herausgegeben.

Vollständiges Statement

Weitere Neuigkeiten

  • Pressemitteilung

Transparenz von Gesundheitsforschung verbessern: Alle Studienergebnisse publizieren

Berlin, 14. Mai 2024 · Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) unterstützt die Forderung nach…

  • Pressemitteilung

Prof. Rolf-Detlef Treede als Präsident bestätigt

Frankfurt, 4. Mai 2024 · Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) hat im Rahmen ihrer…

  • Pressemitteilung

„Leistungsgruppen mit Fachgesellschaften systematisch weiterentwickeln“

Berlin, 2. Mai 2024 · Die Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) begrüßt die geäußerten Absichten im…

Alle Neuigkeiten