Digitalisierung

Leitlinien der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften in der AWMF nehmen in unserem Gesundheitssystem eine zentrale Rolle ein.

Die zunehmenden Ansprüche an die Qualität von Leitlinien und die damit verbundenen Vorgaben an den Erstellungsprozess, der immer schnellere Zuwachs an wissenschaftlichen Publikationen und Daten sowie Barrieren des Transfers von Leitlinienwissen in die Versorgung stellen enorme Herausforderungen für die Fachgesellschaften dar, die sich für die Erhaltung und Verbesserung von Qualität, Aktualität und Verfügbarkeit von Leitlinienwissen engagieren.

Die Nutzung digitaler Hilfsmittel birgt das Potential, perspektivisch alle Schritte im „Lebenszyklus“ von Leitlinien effizienter zu gestalten – von der Entwicklung und Verwaltung über die Verbreitung und Implementierung bis zur Evaluierung und Fortschreibung.

Darüber hinaus muss sich die Medizin im digitalen Zeitalter neuen Technologien zur Unterstützung der Generierung, Synthese, Disseminierung, Implementierung und Evaluierung von Wissen für die evidenzbasierte, individualisierte Gesundheitsversorgung öffnen. Dazu ist ein Gesamtkonzept nötig: medizinisches Wissensmanagement muss im digitalen Zeitalter grundsätzlich neu gedacht werden.

Die AWMF hat daher ein umfassendes Projekt zur Digitalisierung von Leitlinien und des medizinischen Wissensmanagements aufgesetzt. Zur Begleitung des Projekts hat die AWMF eine Task-Force eingerichtet.

 

Links: