Leitlinien-Detailansicht

Patellaluxation

Registernummer 187 - 027
Klassifikation S2e

Stand: 25.10.2021 , gültig bis 24.10.2026

Die Leitlinien von DGOU, DGU und DGOOC werden seit 2022 als DGOU-Leitlinien geführt. Die Freigaben der zum Erstellungszeitpunkt beteiligten Fachgesellschaften behalten ihre Gültigkeit.

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Patellaluxation"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Patellaluxation"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Diese Leitlinie wendet sich an Ärzte*innen im Gebiet der Chirurgie, Fach Orthopädie und Unfallchirurgie mit oder ohne Zusatzweiterbildung "Spezielle Unfallchir­urgie" oder „Spezielle Operative Orthopädie“, soweit sie die Versorgung und Betreuung von Patienten mit einer akuten oder rezidivierenden Patella­luxation vornehmen. Zudem werden Empfehlungen für die Nachbe­handlung gegeben, in auch zur Information von Physio­therapeuten dienen.

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie Patellaluxation bezieht sich auf Patienten im Jugend- und Erwachsenenalter, die im Rahmen eines Unfalles oder eines Bagatellereignisses eine Patellaluxation erlitten haben. 

    Versorgungsbereich

    In der Leitlinie Patellaluxation werden in den entsprechenden Unterpunkten evidenzbasierte Empfehlungen zu präventiven, diagnostischen, therapeutischen und rehabilitativen Maßnahmen in den Versorgungsbereichen ausgesprochen. 
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie
    Deutsche Kniegesellschaft
    Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Lena Marie Marter Leitlinien-Sekretariat
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (DGOU)
    Straße des 17. Juni 106-108
    10623 Berlin Tel.: 030 – 340 60 36 15 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    PD Dr. med. Peter Balcarek ARCUS Sportklinik Pforzheim
    Ärztliche Leitung Orthopädie e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Klaus Michael Stürmer Leiter der Leitlinien Kommission der Dt. Gesellschaft für Unfallchirurgie - DGU
    em. Direktor der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie
    Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
    Georg-August-Universität
    Robert-Koch-Str. 40
    37099 Göttingen e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Eine häufige Verletzung, die unbehandelt und im Wiederholungsfall zur Arthrose des Kniegelenks führen kann. Es gibt mehrere konkurrierende oder sich ergänzende Behandlungsoptionen; hohe Nachfrage.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Ziele der Leitlinie sind in der allgemeinen Präambel der unfallchirurgischen Leitlinien als integrativer Bestandteil der vorliegenden Leitlinie formuliert.  Die vorliegende Leitlinie zur Patella­­luxation wurde zur Verbesserung und zur Standard­isierung der Versorgungsqualita?t von Patienten mit dieser Verletzung entwickelt. 

    Schlüsselwörter:

    Patella, Luxation, Trochlea Dysplasie, Patellahochstand, patellarer Tilt, TTTG Abstand, Genu valgum, Musculus vastus medialis, Hyperlaxität, habituelle Patellaluxation, kongenitale Patellaluxation, neurogene Patellaluxation, patello-femorales Gelenk, Kni