Leitlinien-Detailansicht

Schenkelhalsfraktur

Registernummer 187 - 008
Klassifikation S2e

Stand: 09.10.2015 (in Überarbeitung), gültig bis 08.10.2020

Die Leitlinien von DGOU, DGU und DGOOC werden seit 2022 als DGOU-Leitlinien geführt. Die Freigaben der zum Erstellungszeitpunkt beteiligten Fachgesellschaften behalten ihre Gültigkeit; Seit > 5 Jahren nicht aktualisiert, Leitlinie wird z.Zt. überarbeitet

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Schenkelhalsfraktur"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten
Anmeldung Update

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Schenkelhalsfraktur"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten
    Anmeldung Update

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die hier vorgestellte Leitlinie wendet sich an die Kollegen aus Chirurgie, Unfallchirurgie und Orthopädie, welche die Versorgung und Betreuung von Patienten mit Schenkelhalsfraktur vornehmen. Gleichzeitig werden aber auch Empfehlungen für die Nachbehandlung und pflegerische Aspekte gegeben.

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie Schenkelhalsfraktur bezieht sich auf Patienten, welche im Rahmen eines Traumaseine Schenkelhalsfraktur erlitten haben.

    Versorgungsbereich

    ambulant, stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Lena Marie Marter DGOU-Leitliniensekretariat
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (DGOU)
    Straße des 17. Juni 106-108
    10623 Berlin

    Tel.: 030 – 340 60 36 15 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Felix Bonnaire, Dresden e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. A. Weber, Dresden
  • Inhalte
    Versorgungsbereich:

    stationäre Versorgung

    Gründe für die Themenwahl:

    Eine häufige Verletzung mit vielen verschiedenen Behandlungsoptionen, hohe Nachfrage

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Information von Ärzten, Studierenden, Medizinischen Hilfsberufen