Leitlinien-Detailansicht

Rehabilitation der unteren Extremität, der Steh- und Gehfunktion bei Menschen mit Querschnittlähmung

Registernummer 179 - 009
Klassifikation S2e

Stand: 31.08.2018 , gültig bis 31.12.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Rehabilitation der unteren Extremität, der Steh- und Gehfunktion bei Menschen mit Querschnittlähmung"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

Federführende Fachgesellschaft

Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Rehabilitation der unteren Extremität, der Steh- und Gehfunktion bei Menschen mit Querschnittlähmung"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Alle mit der medizinischen und rehabilitativen Versorgung Querschnittgelähmter befassten Fachbereiche der DMGP, Betroffene und deren Angehörige. Zur Information auch für andere mit der Versorgung Querschnittgelähmter beschäftigten Fachbereiche (z.B. DGNR, DGN).

    Patientenzielgruppe

    Patienten jeden Alters und Geschlechts mit traumatischer, krankheitsbedingter oder angeborener Querschnittlähmung in der ambulanten, teilstationären, stationären Querschnitt-spezifischen akutmedizinischen und rehabilitativen Versorgung sowie lebenslangen Nachsorge

    Versorgungsbereich

    Ambulante, teilstationäre, stationäre Querschnitt-spezifische akutmedizinische und rehabilitative Versorgung sowie lebenslange Nachsorge
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V.
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Anke Scheel-Sailer Schweizer Paraplegiker-Zentrum
    Forschung RQM
    Guido A. Zäch Strasse 1
    6207 Nottwil / Schweiz e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Anke Scheel-Sailer
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Querschnittlähmungen führen zu sehr unterschiedlich ausgeprägten Störungen der Motorik und Sensibilität unterhalb des Verletzungsniveaus. Da es sich um eine ausgesprochen komplexe Erkrankung mit sehr grosser individueller Ausgestaltung handelt, sind die diagnostischen und therapeutischen Herangehensweisen komplex und sollten gut standardisiert erfolgen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die interdisziplinäre und interprofessionelle Leitlinie der Qualität S2e zur „Rehabilitation der unterenExtremität, der Steh- und Gehfunktion bei Menschen mit Querschnittlähmung“ ist ein evidenzundkonsensusbasiertes Instrument, um die Basis für eine kontinuierliche Verbesserung der Rehabilitationder unteren Extremitäten zu schaffen. Der Bedarf an evidenzbasierten Rehabilitationsprogrammenfür Menschen mit QSL ist zunehmend. Grund dafür sind die steigende Auswahlan therapeutischen Interventionen und die hohen Kosten, die eine Rehabilitation verursacht sowiedas Bedürfnis, den Patienten die bestmögliche medizinische und therapeutische Behandlungzu gewährleisten.