Leitlinien-Detailansicht

Rationelle Labordiagnostik zur Abklärung Akuter Nierenschädigungen und Progredienter Nierenerkrankungen

Registernummer 115 - 001
Klassifikation S2k

Stand: 19.04.2021 , gültig bis 18.04.2026

06.09.2021: Langfassung und Methodenreport nach redaktionellen Änderungen ausgetauscht

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Rationelle Labordiagnostik zur Abklärung Akuter Nierenschädigungen und Progredienter Nierenerkrankungen"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Rationelle Labordiagnostik zur Abklärung Akuter Nierenschädigungen und Progredienter Nierenerkrankungen"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ambulant tätige und niedergelassene Ärztinnen und Ärzte in Fachpraxen, Versorgungszentren, medizinischen Instituten, medizinischen Fachlaboratorien, Gesundheitsbehörden und im Krankenhaus tätige Kliniker.
    Die Adressaten der Leitlinie sind Ärztinnen und Ärzte der Inneren Medizin, der Nephrologie, der Klinischen Chemie und Laboratoriumsmedizin, der Urologie. Die Leitlinie dient zur Information für die Ärztinnen und Ärzte der Allgemeinmedizin, sowie weitere Spezialdisziplinen der Inneren Medizin (wie Kardiologie u.a.)

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie beschreibt eine patientenorientierte Herangehensweise zur Diagnostik akuter, struktureller oder funktioneller Nierenschädigungen und progredienter Nierenerkrankungen bei Erwachsenen.

    Versorgungsbereich

    Die S2K-Leitlinie soll die frühzeitige Erfassung und Differenzierung von akuten und chronisch progredienten Nierenerkrankungen mittels Labordiagnostik, auch unter Berücksichtigung gesundheitsökonomischer Fragestellungen ermöglichen. Die Versorgung umfasst den ambulanten und stationären Bereich erwachsener Patienten unter besonderer Berücksichtigung der Fachgebiete Nephrologie, Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin, Innere Medizin und Subspezialitäten, sowie der Urologie und dient der Information der Allgemeinmedizin und Arbeitsmedizin.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin e.V. (DGKL)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Walter Hofmann SYNLAB MVZ
    Dachau/Augsburg e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Walter Hofmann

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Helga Frank Sektion Nephrologie und Dialyse
    ANregiomed Klinikum Ansbach e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Nachfolgende Fragestellungen sollen insbesondere betrachtet werden: Erkennen und diagnostische Zuordnung sowie Verlaufsbeurteilung von Nierenfunktionsstörungen insbesondere bei allgemeinmedizinischen und internistischen Erkrankungen. Therapeutische Maßnahmen sind nicht Inhalt der Leitlinie. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zielsetzung der S2K-Leitlinie ist die rationelle, nichtinvasive und frühzeitige Erfassung von Nierenerkrankungen und deren Differenzierung mittels Labordiagnostik (Diagnostische Pfade und Stufendiagnostik). Dies adressiert eine zentrale, gesundheitsökonomische Fragestellung und Problematik in der Inneren Medizin, der Nephrologie und verwandter Fachgebiete.