Leitlinien-Detailansicht

Die Unterkieferprotrusionsschiene (UPS): Anwendung in der zahnärztlichen Schlafmedizin beim Erwachsenen

Registernummer 083 - 045
Klassifikation S1

Stand: 16.11.2021 , gültig bis 15.11.2026

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Die Unterkieferprotrusionsschiene (UPS): Anwendung in der zahnärztlichen Schlafmedizin beim Erwachsenen"

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Die Unterkieferprotrusionsschiene (UPS): Anwendung in der zahnärztlichen Schlafmedizin beim Erwachsenen"

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Diese Leitlinie richtet sich an alle Zahnärzte. Sie dient zur Information von Ärzten, insbesondere von Ärzten mit Zusatzbezeichnung „Schlafmedizin“ (bzw. Ärzten mit einer fachlichen Befähigung zur Diagnostik und Therapie schlafbezogener Atmungsstörungen), Gutachtern, Kostenträgern sowie Patienten.

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit OSA und Schnarchen, diese Leitlinie bezieht sich nicht auf Kinder und Jugendliche.

    Versorgungsbereich

    Diese Leitlinie gilt für den ambulanten Versorgungsbereich. 
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V. (DGHNO-KHC)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Schlafmedizin (DGZS) (mit-federführend)
    Deutsche Gesellschaft für Funktionsdiagnostik und -therapie in der Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGFDT)
    Bundeszahnärztekammer, BZÄK
    Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV
    Arbeitskreis Mund- und Gesichtsschmerzen der Deutschen Schmerzgesellschaft (DGS)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Anke Weber, M.Sc. Leitlinienbeauftragte der DGZMK e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. (F) Horst Kares Zahnärztliche Privatpraxis
    Grumbachtalweg 9
    66121 Saarbrücken

    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Gaben erste Studien die Prävalenz der OSA in den USA mit 4% der männlichen und 2% der weiblichen Bevölkerung an [Young 1993], spiegeln aktuellere Erhebungen mittlerweile wesentlich höhere Zahlen wieder: Die neuen, deutlich sensitiveren ICSD-3 Kriterien ermittelten in der Altersgruppe über 40 Prävalenzen von 79,2 % bei Männern und 54,3 % bei Frauen [Rodenbeck 2014]. Aufgrund einer häufig fehlenden eindeutigen Abgrenzung des Schnarchens gegenüber OSA schwanken dagegen die Prävalenzangaben für das Schnarchen mit 2% bis 86% stark. Eine wirksame Behandlung dieser beiden Schlafstörungen mit UPS ist aus gesundheits-, sozial- und wirtschaftspolitischen Gründen für unsere Bevölkerung von großem Interesse. Aus Gründen der Qualitätssicherung und wegen des zu erwartenden Anstiegs der Anwendung von UPS aufgrund der positiven Bewertung durch das IQWiG ist eine diesbezügliche S1 LL überfällig.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    • Anwendungsempfehlung von UPS für Zahnärzte auf dem Gebiet der zahnärztlichen Schlafmedizin mit Hinweisen zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität.
    • Standortbestimmung der UPS-Therapie innerhalb der Schlafmedizin für Ärzte, Gutachter und Krankenkassen als Ergänzung der S3-Leitlinien „Nicht-erholsamer Schlaf/Schlafstörungen“ sowie „Schnarchen“ und „Bruxismus“.
    • Hinweise für Patienten über die zahnärztlichen Aspekte bei Behandlung ihrer Schlafstörung.