Leitlinien-Detailansicht

Sinus pilonidalis

Registernummer 081 - 009
Klassifikation S3

Stand: 01.06.2020 , gültig bis 31.03.2025

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
Langfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
Patientenleitlinie "Sinus pilonidalis "
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
    Langfassung der Leitlinie "Sinus pilonidalis "
    Patientenleitlinie "Sinus pilonidalis "
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Proktologen, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Gastroenterologen undDermatologen

    Patientenzielgruppe

    Patienten aller Altersgruppen, überwiegend 20.-40 Lebensjahr. AusnahmeKleinkinder mit unterschiedlicher, kongenitaler Ätiopathogenese.

    Versorgungsbereich

    Ambulante, stationäre und teilstationäre Diagnostik und Therapie,primärärztliche und spezialisierte Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS)
    Visitenkarte
    Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)
    Chirurgische Arbeitsgemeinschaft für Coloproktologie (CACP)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. A. Ommer End- und Dickdarm-Zentrum Essen
    Rüttenscheider Str. 66
    45130 Essen Tel.: 0201 / 79 79 77 Fax.: 0201 / 438 71 755 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Franc Hetzer e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Es handelt sich um ein häufiges Krankheitsbild mit hoherOperationsrate. Relevante Spätfolgen (Rezidiv, langeArbeitsunfähigkeit) für die Patienten durch inadäquate Therapie sindmöglich.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Optimierung und Standardisierung von Diagnostik und Therapie

    Schlüsselwörter:

    Sinus pilonidalis, Abszess, Pilonidalismus, Diagnostik, operative Therapie, Steißbeinfistel