Leitlinien-Detailansicht

Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)

Registernummer 063 - 002
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2017 , gültig bis 29.09.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)"
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Schlafmediziner. Zur Information soll sie auch Schwangeren, Eltern von Neugeborenen und Schwangeren im ersten Lebensjahr, Kinderärzten, Frauenärzten/Geburtshelfer, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Kinderpsychologen, Lehrern, Journalisten, Ministerien und Behörden dienen, die sich mit Gesundheitserziehung und Prävention befassen.

    Patientenzielgruppe

    Schwangere, Eltern von Neugeborenen und Säuglingen im ersten Lebensjahr

    Versorgungsbereich

    Kinderheilkunde, Geburtshilfe im ambulanten und stationären Bereich
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. med. habil. Ekkehart Paditz Zentrum für Angewandte Prävention®
    Blasewitzer Str. 41
    01307 Dresden Tel.: 0351 450 4423 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Christian Poets Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Abteilung Neonatologie
    Calwerstraße 7
    72076 Tübingen
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    SIDS stellt in Deutschland aktuell trotz erheblicher Präventionserfolge noch die dritthäufigste Todesart im ersten Lebensjahr dar. Im Vergleich zu den Niederlanden wäre aus statistischer Sicht eine weitere Senkung der SIDS-Rate um das vierfache wünschenswert.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zusammenstellung der evidenzbasierten Präventionsempfehlungen.