Leitlinien-Detailansicht

Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)

Registernummer 063 - 002
Klassifikation S1

Stand: 30.09.2017 , gültig bis 29.09.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)"
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Prävention des Plötzlichen Säuglingstods (SIDS, Sudden infant death syndrome)"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Schlafmediziner. Zur Information soll sie auch Schwangeren, Eltern von Neugeborenen und Schwangeren im ersten Lebensjahr, Kinderärzten, Frauenärzten/Geburtshelfer, Hebammen, Kinderkrankenschwestern, Kinderpsychologen, Lehrern, Journalisten, Ministerien und Behörden dienen, die sich mit Gesundheitserziehung und Prävention befassen.

    Patientenzielgruppe

    Schwangere, Eltern von Neugeborenen und Säuglingen im ersten Lebensjahr

    Versorgungsbereich

    Kinderheilkunde, Geburtshilfe im ambulanten und stationären Bereich
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin e.V. (DGSM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. med. habil. Ekkehart Paditz Zentrum für Angewandte Prävention®
    Blasewitzer Str. 41
    01307 Dresden Tel.: 0351 450 4423 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Christian Poets Universitätsklinik für Kinder- und Jugendmedizin
    Abteilung Neonatologie
    Calwerstraße 7
    72076 Tübingen
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    SIDS stellt in Deutschland aktuell trotz erheblicher Präventionserfolge noch die dritthäufigste Todesart im ersten Lebensjahr dar. Im Vergleich zu den Niederlanden wäre aus statistischer Sicht eine weitere Senkung der SIDS-Rate um das vierfache wünschenswert.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Zusammenstellung der evidenzbasierten Präventionsempfehlungen.