Leitlinien-Detailansicht

Management der frühen rheumatoiden Arthritis

Registernummer 060 - 002
Klassifikation S3

Stand: 18.12.2019 , gültig bis 17.12.2024

8.1.2020: redaktionell überarbeiteter Leitlinienreport ausgetauscht

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Management der frühen rheumatoiden Arthritis"
Langfassung der Leitlinie "Management der frühen rheumatoiden Arthritis"
Leitlinienreport
Evidenzbericht
Systematische Literaturrecherche - Suchstrategien

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Management der frühen rheumatoiden Arthritis"
    Langfassung der Leitlinie "Management der frühen rheumatoiden Arthritis"
    Leitlinienreport
    Evidenzbericht
    Systematische Literaturrecherche - Suchstrategien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich an Deutsche Rheuma-Liga Bundesverband, Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin, Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie, Gesellschaft für Phytotherapie, Deutsche Gesellschaft für Naturheilkunde, Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften, Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Deutsche Gesellschaft für Psychologie, Deutscher Verband der Ergotherapeuten, Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie, Deutscher Verband für Physiotherapie, Physio Deutschland, an Patienten und dient zur Information für weitere mit der Versorgung von Rheumapatienten beauftragte Organisationen und Einrichtungen.

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie bezieht sich auf Patienten mit aufgetretenen Gelenkschwellungen in der ambulanten Versorgung. 

    Versorgungsbereich

    Ambulante und stationäre Versorgung auf allen Ebenen
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation e.V. (DGPMR)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Phytotherapie (GPT)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Naturheilkunde e.V. (DGNHK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie e.V. (DGORh)
    Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs
    Rheumazentrum Rhein-Ruhr
    Deutsche Rheuma-Liga
    Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.
    Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)
    Institut für Allgemeinmedizin (HHU Düsseldorf), Cochrane Metabolic and Endocrine Disorders Review Group

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Anna Voormann e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Matthias Schneider
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aus den jährlichen Evaluationen der seit 1995 bestehenden Kerndokumentation der Deutschen Rheumatologie und dem Memorandum der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie zur Versorgungsqualität in der Rheumatologie (1) sind die bestehenden Versorgungsdefizite gut bekannt. Unverändert besteht ein Verbesserungspotenzial insbesondere hinsichtlich früher Diagnosestellung und einer sich anschließenden frühzeitigen Einleitung einer krankheitsmodifizierenden Therapie.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie zielt auf die Verbesserung der frühzeitigen Diagnosestellung und Diagnosesicherung durch den Rheumatologen. Voraussetzungen hierfür sind die möglichst frühe Identifikation dieser Patienten durch den primär behandelnden Arzt und die zügige Überweisung zum Spezialisten bei Vorliegen eines entsprechenden Verdachtes.