Leitlinien-Detailansicht

Klimabewußte Verordnung von Inhalativa

Registernummer 053 - 059
Klassifikation S1

Stand: 31.03.2022 (in Überarbeitung), gültig bis 30.03.2027

Leitlinie wird aktuell überarbeitet, Anmeldeverfahren noch nicht abgeschlossen.

Gründe für die Themenwahl:

Das Gesundheitswesen ist für circa 5% der CO2 Emissionen verantwortlich, auf Praxisebene verursacht die Verordnung von Medikamenten den größten Fußabdruck. Neben einer zurückhaltenden Verordnungspraxis stellt der Verzicht auf bestimmte Medikamente (z.B einzelne Narkosegase) bzw. die Umstellung zu klimaneutraleren Verordnungen eine einfache Möglichkeit dar, den Fußabdruck des Gesundheitswesens zu reduzieren.

Aufgrund der eingesetzten Treibmittel in Dosieraerosolen (MDI) haben diese ein, im Vergleich zu Pulverinhalatoren (DPI), vielfach höheres Schädigungspotential für die Atmosphäre (global warming potential). Die Umstellung auf klimafreundlichere Pulverinhalatoren ist für die meisten Betroffenen unproblematisch. Die S1 Leitlinie soll eine Hilfestellung geben, um dadurch eine Veränderung des Verordnungsverhaltens zu erleichtern.   

Zielorientierung der Leitlinie:

Hilfestellung zum differenzierten Einsatz von Inhalativa in der Therapie des Asthma bronchiale/ der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung