Leitlinien-Detailansicht

Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis

Registernummer 053 - 041
Klassifikation S2e

Stand: 03.04.2019 , gültig bis 31.05.2022

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis"
Langfassung der Leitlinie "Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis"
Evidenzreport zur Dauer einer dualen Plättchenhemmung nach beschichteten Stents
Evidenzreport Clopidogrel zur Sekundärprävention des ischämischen Schlaganfalls
Evidenzreport Prasugrel beim akuten koronaren Syndrom
Evidenzreport Thrombozyten-Funktionstests
Evidenzreport Ticagrelor beim akuten koronaren Syndrom
Evidenzreport Triple-Therapie nach akutem koronarem Syndrom bei gleichzeitiger Notwendigkeit einer Antikoagulations-Behandlung

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis"
    Langfassung der Leitlinie "Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer, Einsatz in der Hausarztpraxis"
    Evidenzreport zur Dauer einer dualen Plättchenhemmung nach beschichteten Stents
    Evidenzreport Clopidogrel zur Sekundärprävention des ischämischen Schlaganfalls
    Evidenzreport Prasugrel beim akuten koronaren Syndrom
    Evidenzreport Thrombozyten-Funktionstests
    Evidenzreport Ticagrelor beim akuten koronaren Syndrom
    Evidenzreport Triple-Therapie nach akutem koronarem Syndrom bei gleichzeitiger Notwendigkeit einer Antikoagulations-Behandlung

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Adressaten der Leitlinie sind die allgemeinärztlichen und internistischen Hausärztinnen undHausärzte auf der primärärztlichen Versorgungsebene. Dem entsprechend waren am Panelundam Praxistest neben Ärztinnen und Ärzten für Allgemeinmedizin auch hausärztliche Internistinnenund Internisten beteiligt.

    Patientenzielgruppe

    Zielgruppe der Leitlinie sind Personen, die nach Implantation eines Stents, nach Herzinfarktoder Schlaganfall die Indikation zum Einsatz eines Thrombozyten-Aggregationshemmers haben.

    Versorgungsbereich

    Hausärztliche Primärversorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien Anke Schnabel
    Universität Witten/Herdecke Tel.: +49 2302 926-7377 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Günther Egidi

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Hans Wille
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Unsicherheiten bei den Hausärzten angesichts einer zunehmenden Zahl von Thrombozyten-Aggregationshemmern mit jeweils leicht unterschiedlichen Zulassungen und Nutzenbewertungen. Das Upgrade zum S2e-Niveau wurde gewählt, um möglichen kontroversen Empfehlungen beispielsweise zur ESC-Guideline argumentativ begegnen zu können.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel der Leitlinie ist es,

    • die Sterbe- und Erkrankungsrate an kardiovaskulären Erkrankungen zu senken,
    • Über-, Unter- und Fehlversorgung mit neuen Thrombozyten-Aggregationshemmern zu reduzieren,
    • dazu beizutragen, dass Patienten nach akutem koronarem Syndrom eine ausreichende Behandlung mit Thrombozyten-Aggregationshemmern erfahren,
    • Patienten mit einer Indikation sowohl für eine Antikoagulation als auch für eine Plättchenhemmung einerseits ausreichend zu behandeln, aber auch vor Blutungskomplikationen zu schützen.