Leitlinien-Detailansicht

Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung

Registernummer 051 - 027
Klassifikation S2k

Stand: 31.08.2019 , gültig bis 30.08.2024

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung"
Leitlinienreport
Quellentext zur Leitlinie

Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

Federführende Fachgesellschaft

Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung"
    Leitlinienreport
    Quellentext zur Leitlinie

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich primär an in der Versorgung akut traumatisierter Menschen tätige Berufsgruppen, ärztliche und psychologische Psychotherapeuten sowie Fachärzte mit psychosozialem Versorgungsauftrag.

    Patientenzielgruppe

    Zielgruppe der Leitlinie sind v.a. Erwachsenen mit (akuten) hoch belastenden oder traumatisierenden Erfahrungen. 

    Versorgungsbereich

    Es werden der ambulante, stationäre sowie teilstationäre Versorgungsbereiche eingeschlossen, d.h. Diagnostik, Frühintervention, Prävention, Früherkennung, spezialisierte Versorgung u.a. Traumaambulanzen, primärärztliche Versorgung, psychotherapeutische Versorgung, psychosomatische Versorgung sowie psychiatrische Versorgung.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutschsprachige Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)
    Visitenkarte
    Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel Institut für Psychologie
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
    Engelbergerstr. 41
    79085 Freiburg Tel.: (49) -761-203-2122 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die Leitlinie stellt den aktuellen Forschungsstand zu Diagnostik und Behandlung von akuten Folgen psychischer Traumatisierung zusammen. Dies umfasst Screening, Früherkennung und Frühinterventionen nach kritischen und potentiell traumatischen Ereignissen. Die Leitlinie bezieht sich auf einen Zeitraum von 3 Monaten nach dem Ereignis. Diagnostische und therapeutische Maßnahmen werden für die in der Akutversorgung tätigen Berufsgruppen dargestellt und mit einer Evidenzbewertung versehen.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel der Leitlinie ist die Optimierung der Versorgung nach kritischen Ereignissen, eine Systematisierung und Synopse des Forschungsstandes sowie die Qualitätssicherung in der Akutversorgung.