Leitlinien-Detailansicht

Bewertung von Risikofaktoren für das Auftreten des Offenwinkelglaukoms

Registernummer 045 - 015
Klassifikation S2e

Stand: 31.01.2020 , gültig bis 31.12.2022

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Bewertung von Risikofaktoren für das Auftreten des Offenwinkelglaukoms"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V. (DOG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Bewertung von Risikofaktoren für das Auftreten des Offenwinkelglaukoms"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V. (DOG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich an Augenärzte und dient zur Information für Patienten, medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften, gesundheitspolitische Einrichtungen und Entscheidungsträger auf Bundes- und Landesebene, Kostenträger sowie die Öffentlichkeit.

    Patientenzielgruppe

    Patienten mit Risiko für Glaukom

    Versorgungsbereich

    ambulant und stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V. (DOG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband der Augenärzte Deutschlands e.V. (BVA) (mit-federführend)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Bernd Bertram (Sprecher der DOG-BVA-Leitlinienkommission) e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Alexander Schuster

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. Bernd Bertram

    Leitlinienkoordination:

    Dr. med. Daniela Claessens
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Wichtiges Thema für Augenärzte, häufig nachgefragtes Thema

    Zielorientierung der Leitlinie:

    In der vorliegenden LL wird angestrebt, eine einheitliche, aktuelle und qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten auf der Basis der Literatur und eines Expertenkonsensus zu erarbeiten. Die Ziele sind:

    • rasche Behandlung zum Erhalt des Sehvermögens
    • schnelle Abklärung einer Ursache und evtl. Begleit- oder Folgeerkrankungen und ggf. deren schnelle Behandlung