Leitlinien-Detailansicht

Indikation Knieendoprothese

Registernummer 033 - 052
Klassifikation S2k

Stand: 01.01.2018 , gültig bis 31.12.2022

28.05.2018: redaktionell überarbeitete Langfassung, Kurzfassung und Methodenreport ausgetauscht

Verfügbare Dokumente

Kurzfassung der Leitlinie "Indikation Knieendoprothese"
Langfassung der Leitlinie "Indikation Knieendoprothese"
Patientenleitlinie "Indikation Knieendoprothese"
Leitlinienreport
Knietotalendoprothese: Wann ist der Ersatz angebracht
Indikation zur endoprothetischen Versorgung des Kniegelenks — ein Evidence Mapping
Angaben zu Interessenkonflikten

Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Kurzfassung der Leitlinie "Indikation Knieendoprothese"
    Langfassung der Leitlinie "Indikation Knieendoprothese"
    Patientenleitlinie "Indikation Knieendoprothese"
    Leitlinienreport
    Knietotalendoprothese: Wann ist der Ersatz angebracht
    Indikation zur endoprothetischen Versorgung des Kniegelenks — ein Evidence Mapping
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie richtet sich primär an Ärzte:

    - Fachärzte für Orthopädie, Orthopädie & Unfallchirurgie- 

    Fachärzte für Chirurgie mit Zusatzbezeichnung Unfallchirurgie

    - Fachärzte für Rheumatologie

    und zur Information für Fachärzte für Allgemeinmedizin und hausärztlich tätige Internisten.

    Zweite zentrale Zielgruppe der Leitlinie sind Patienten und deren Angehörige, die unmittelbar durch die Anwendung der Leitlinie profitieren können. Die flächendeckende Anwendung expliziter Indikationskriterien zielt hierbei auf eine verbesserte Versorgungsqualität und -gerechtigkeit ab.

    Zusätzlich zur Langfassung der Leitlinie und dem Leitlinienreport steht deshalb eine Patientenfassung der Leitlinie zur Verfügung. Die Patientenleitlinie wird die Betroffenen darin unterstützen, aktiv an der Entscheidungsfindung hinsichtlich der Durchführung eines elektiven Gelenkersatzes teilzunehmen.

    Die Leitlinie dient der Information für

    - Medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften

    - nicht-ärztliche Leistungserbringer wie Physio- und Sporttherapeuten

    - Einrichtungen zur Qualitätssicherung

    - Kostenträger

    - Gesundheitspolitische Entscheidungsträger

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie bezieht sich auf Patienten mit Gonarthrose (ICD: M17) oder Osteonekrose des Kniegelenkes(ICD: M87.06).

    Versorgungsbereich

    Der Versorgungsbereich bei Gonarthrose und Osteonekrose des Kniegelenkes umfasst die ärztlicheVersorgung im ambulanten und stationären Bereich. Die Empfehlung zur Knie TEP findet grundsätzlich imambulanten Bereich statt. Die endgültige Indikationsstellung und Durchführung der elektiven Operationfindet im stationären Bereich statt.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)
    Visitenkarte
    Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU e.V.)
    AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik e.V. (DGOU)
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie e.V. (DGORh)
    Deutsche Kniegesellschaft
    Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
    Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)
    Sektion Rehabilitation – Physikalische Therapie der DGOU
    Deutsche Rheuma-Liga
    Deutsche Arthrose-Hilfe e. V.
    AOK-Bundesverband

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie
    Geschäftsstelle
    Straße des 17. Juni 106-108
    10623 Berlin Tel.: 030 - 340 60 36 30 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. J. Lützner
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Es handelt sich um eine gesundheitsökonomisch relevante Fragestellung bei einem der häufigsten Eingriffe in Orthopädie & Unfallchirurgie (~ 150.000 Eingriffe pro Jahr in Deutschland) Bisher existieren weder national noch international verbindliche Richtlinien zur Indikationsstellung.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Erstellung von Evidenz- und Konsensbasierten Indikationskriterien zur Versorgung von Patienten mit Gonarthrose mit einer Endoprothese. Diese Indikationskriterien sollen für Ärzte und Patienten eine Entscheidungshilfe bei der Indikationsstellung zur Knieendorpothese sein.