Leitlinien-Detailansicht

Konservative, operative und rehabilitative Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik

Registernummer 033 - 048
Klassifikation S2k

Stand: 31.07.2020 , gültig bis 30.07.2025

29.6.2021: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetasucht

Adressaten

ÄrztInnen der beteiligten Fachgesellschaften, PsychologInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen

Patientenzielgruppe

Patienten, die unter den Folgen einer Bandscheibenschädigung mit rad. Symptomatik leiden oder sich einer Operation an der Bandscheibe unterzogen haben. 

Versorgungsbereich

tationäre + ambulante Rehabilitation, Orthopädie, Ergotherapie, Physiotherapie
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Konservative, operative und rehabilitative Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    ÄrztInnen der beteiligten Fachgesellschaften, PsychologInnen, PhysiotherapeutInnen, ErgotherapeutInnen

    Patientenzielgruppe

    Patienten, die unter den Folgen einer Bandscheibenschädigung mit rad. Symptomatik leiden oder sich einer Operation an der Bandscheibe unterzogen haben. 

    Versorgungsbereich

    tationäre + ambulante Rehabilitation, Orthopädie, Ergotherapie, Physiotherapie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerztherapie und -forschung (DGPSF)
    Visitenkarte
    Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V. (DWG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Sektion Wirbelsäule der DGOU (mit-federführend)
    Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)
    Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK)
    Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.
    Deutscher Verband für Gesundheitssport und Sporttherapie e. V. (DVGS)
    Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische und unfallchirurgische Schmerztherapie (IGOST)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Nadine Steubesand CGS Clinical Guideline Services
    UserGroup - Med. Leitlinienentwicklung e.V.
    Hopfenstraße 60
    24103 Kiel

    Tel.: 0431 7200 2271 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Bernhard Greitemann RehaKlinikum Bad Rothenfelde
    Klinik Münsterland
    Auf der Stöwwe 11
    49214 Bad Rothenfelde e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Rene Schmidt Orthopädisch-Unfallchirurgisches Zentrum (OUZ)
    Alb Fils-Kliniken
    Eichertstrasse 3
    73035 Göppingen e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die vorliegende Leitlinie ersetzt die bisherige S2k-Leitlinie der DGOOC zur konservativen und rehabilitativen Versorgung bei Bandscheiben-bedingten Erkrankungen mit radikulärer Symptomatik. Sie hat einen erweiterten Fokus auf die konservative und rehabilitative Behandlung bei derartigen Beschwerden, um die differentielle Indikationsstellung zwischen konservativer, operativer und rehabilitativer Behandlung zu verbessern. In der neuen Version wurden die interventionellen Verfahren durch die IGOST (interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische, unfallchirurgische und allgemeine Schmerztherapie) überarbeitet, die operativen Indikationen und Verfahren durch Vertreter der Sektion Wirbelsäule der DGOU ergänzt und die Leitlinie somit zu einer die gesamte Behandlung dieses Krankheitsbildes abdeckenden Leitlinie ergänzt. Sie soll Ärzten und Therapeuten, aber auch Patienten einen Anhalt geben, wann und welche konservativen Behandlungen angewendet werden sollten, wann Operationen zu erwägen sind und wann Rehabilitationsmaßnahmen zu bedenken sind. Sie soll dadurch die Behandlungs- und Versorgungslandschaft durch ein algorithmisches Vorgehen befruchten.  

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die vorliegende Leitlinie behandelt die konservative, operative und rehabilitative Versorgung bei Bandscheibenvorfällen mit radikulärer Symptomatik. Sie soll einen Behandlungsablauf beschreiben und dem Kliniker und Praktiker Hinweise für ein sinnvolles Vorgehen in der Behandlung geben. Dabei sollen bewusst die akuten, subakuten, chronischen Zustände des Krankheitsbildes dargestellt und besprochen werden. Die Leitlinie beinhaltet auch einen Vorschlag für einen Ablaufalgorithmus im Sinne der Versorgungskoordination.