Leitlinien-Detailansicht

Atypisches Fibroxanthom (AFX) und pleomorphes dermales Sarkom (PDS)

Registernummer 032 - 057
Klassifikation S1

Stand: 30.06.2021 , gültig bis 29.06.2026

Adressaten

 Die Leitlinie richtet sich primär an Dermatolog*innen. Sie dient aber auch zur Information für andere Ärzt*innen, die die o.g. Hauttumoren erkennen oder behandeln. 

Patientenzielgruppe

Erwachsene

Versorgungsbereich

ambulant, stationär; Diagnostik, Therapie; spezialärztliche Versorgung
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Atypisches Fibroxanthom (AFX) und pleomorphes dermales Sarkom (PDS)"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     Die Leitlinie richtet sich primär an Dermatolog*innen. Sie dient aber auch zur Information für andere Ärzt*innen, die die o.g. Hauttumoren erkennen oder behandeln. 

    Patientenzielgruppe

    Erwachsene

    Versorgungsbereich

    ambulant, stationär; Diagnostik, Therapie; spezialärztliche Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Krebsgesellschaft e.V. (DKG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Onkologie der DKG und DDG (ADO) (mit-federführend)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Stephan Grabbe Direktor, Hautklinik der Universitätsmedizin
    Johannes Gutenberg Universität
    Langenbeckstr. 1
    55131 Mainz Tel.: 06131-174412 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    PD Dr. med. Doris Helbig Klinik für Dermatologie und Venerologie der Universität zu Köln
    Kerpener Str. 62
    50937 Köln e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Bislang keine Leitlinie für diese Entität verfügbar 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Obwohl sie zu den seltenen Hauttumoren zählen sind kutane dermale Sarkome jedoch die vermutlich häufigste Sarkomart. Aufgrund ihrer zumeist UV-Licht bedingten Genese steigt die Inzidenz dieser Tumore genauso an wie die anderer UV-bedingter Hautkrebsarten. Da sich die Nomenklatur und Klassifikation dieser Tumore in letzter Zeit geändert hat ist eine Beschreibung dieser Entität und eine Definition geeigneter Therapiearten eine sinnvolle Hilfe für die an der Behandlung von Hauttumoren beteiligten Arztgruppen.