Leitlinien-Detailansicht

PSMA-Liganden-PET/CT in der Diagnostik des Prostatakarzinoms

Registernummer 031 - 055
Klassifikation S1

Stand: 31.10.2019 , gültig bis 30.10.2024

14.5.2020: redaktionell überarbeitete Langfassung eingestellt

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "PSMA-Liganden-PET/CT in der Diagnostik des Prostatakarzinoms"
Leitlinienreport
Anhang 2: Recherchestrategie und Trefferergebnisse der Evidenzrecherche
Anhang 3: Evidenztabellen

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "PSMA-Liganden-PET/CT in der Diagnostik des Prostatakarzinoms"
    Leitlinienreport
    Anhang 2: Recherchestrategie und Trefferergebnisse der Evidenzrecherche
    Anhang 3: Evidenztabellen

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ärzte, die zur Durchführung der PET/CT berechtigt sind

    Patientenzielgruppe

     Patienten mit primärem oder rezidivierendem Prostatakarzinom 

    Versorgungsbereich

    ambulante und stationäre Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e. V. (DGN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Urologie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
    Deutsche Röntgengesellschaft e.V. (DRG)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Götz Jonas Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin
    Geschäftsstelle
    Nikolaistraße 29
    37073 Göttingen Tel.: 0551 / 48857-401 e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Klinische Relevanz des Themas

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Unterstützung des medizinischen Fachpersonals bei der Stellung der rechtfertigenden Indikation gemäß § 80 StrlSchV, der Durchführung, Interpretation und Dokumentation einer PSMA-Liganden-PET/CT