Leitlinien-Detailansicht

Kryptogener Schlaganfall und offenes Foramen ovale

Registernummer 030 - 142
Klassifikation S2e

Stand: 13.06.2018 , gültig bis 12.06.2021

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Kryptogener Schlaganfall und offenes Foramen ovale"

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
Visitenkarte
Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Kryptogener Schlaganfall und offenes Foramen ovale"

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Neurologen, Kardiologen, und zur Information für Hausärzte und Internisten.

    Versorgungsbereich

    Die Leitlinie findet Anwendung im ambulanten und stationären Bereich.
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft (DSG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Katja Ziegler, Sonja van Eys Editorial Office „Leitlinien der DGN“
    c/o albertZWEI media GmbH
    Oettingenstraße 25
    80538 München Tel.: 089 461486- 23 oder -29 Fax.: 089 46148625 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Hans-Christoph Diener Essen (DGN)

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Armin Grau Ludwigshafen (DSG)

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Stephan Baldus Köln (DGK)
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die bisherigen Leitlinien der DGN zur Sekundärprävention des Schlaganfalls stammen aus dem Jahr 2012 und berücksichtigen nicht die neuen Studien zum interventionellen Verschluss eines offenen Foramen ovale bei Patienten mit kryptogenem Schlaganfall im Alter zwischen 16 und 60 Jahren.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Evidenzbasierte Empfehlungen zur Prävention eines ischämischen Rezidivinsults bei Patienten mit kryptogenem Schlaganfall und offenem Foramen ovale durch Neurologen und Kardiologen.