Leitlinien-Detailansicht

Eisenmangelanämie

Registernummer 025 - 021
Klassifikation S1

Stand: 31.10.2021 , gültig bis 30.10.2026

Gründe für die Themenwahl:

Detaillierte Empfehlungen für den rationalen diagnostischen Algorithmus und die durchzuführende Therapie der Eisenmangelanämie in Deutschland als weltweit häufigster Form der Anämie 

Zielorientierung der Leitlinie:

Aktualisierung der zuletzt 2016 umfangreich neu gestalteten Leitlinie zur weiteren Verbesserung der Rationalität von Diagnostik und Therapie

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Eisenmangelanämie"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    (Pädiatrische) Hämatologen und Onkologen, Kinder- und Jugendärzte und zur Information für Ärzte insgesamt

    Patientenzielgruppe

    Kinder und Jugendliche mit Eisenmangelanämie

    Versorgungsbereich

    ambulant, stationär, teilstationär; Diagnostik, Therapie; primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Gesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie (GPOH)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Ursula Creutzig Wissenschaftliche Geschäftsführerin der GPOH
    Thea-Bänisch-Weg 12
    30657 Hannover Tel.: 0511 / 604-6677 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Stephan Lobitz Koblenz
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Detaillierte Empfehlungen für den rationalen diagnostischen Algorithmus und die durchzuführende Therapie der Eisenmangelanämie in Deutschland als weltweit häufigster Form der Anämie 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Aktualisierung der zuletzt 2016 umfangreich neu gestalteten Leitlinie zur weiteren Verbesserung der Rationalität von Diagnostik und Therapie