Leitlinien-Detailansicht

Langzeit-Sauerstofftherapie

Registernummer 020 - 002
Klassifikation S2k

Stand: 23.07.2020 , gültig bis 22.07.2025

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Langzeit-Sauerstofftherapie"
Leitlinienreport
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Langzeit-Sauerstofftherapie"
    Leitlinienreport
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Leitlinie wendet sich insbesondere an Ärzte, die Sauerstoff für den häuslichen Bereich verordnen. Hierzu gehören Fachärzte für Pneumologie, Innere Medizin, Kardiologie und Palliativmedizin. Zugleich soll sie zur Information für Personen, Organisationen, Kostenträger sowie medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften und Berufsverbände dienen, die direkt oder indirekt mit diesem Thema in Verbindung stehen. Vertreter der Patientenorganisation sind in den Erstellungsprozess eingebunden.  
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Deutsche Atemwegsliga
    Deutsche Interdisziplinäre Gesellschaft für Außerklinische Beatmung (DIGAB)
    Bundesverband der Pneumologen, Schlaf- und Beatmungsmediziner (BdP)
    Österreichische Gesellschaft für Pneumologie (ÖGP)
    Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie
    Deutsche Sauerstoffliga LOT e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Nina Hämäläinen Institut für Lungenforschung GmbH
    Universitätsstraße 2
    10117 Berlin Tel.: 030-555 79 10 10 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Dr. med. Peter Haidl Fachkrankenhaus Kloster Grafschaft GmbH
    Annostraße
    57392 Schmallenberg e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die Langzeit-Sauerstofftherapie hat einen hohen Stellenwert sowohl zur Verminderung der Letalität und Morbidität als auch zur Verbesserung der Lebensqualität und Leistungsfähigkeit von Patienten mit diversen pulmonalen Erkrankungen. Die Grundvoraussetzung für die LTOT ist eine adäquate Indikationsstellung.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Diese Leitlinie verfolgt das Ziel, konsentierte Aussagen zur Diagnostik, zur Einleitung der LTOT sowie zu therapeutischen Strategien bei Patienten, die eine LTOT benötigen, zu vermitteln. Insbesondere soll Ärzten eine wichtige Hilfe bei der Indikationsstellung der Langzeit-Sauerstofftherapie gegeben werden. Die Leitlinie thematisiert außerdem die Sauerstoffgabe bei körperlicher Belastung und während der Nacht, die postakute Sauerstofftherapie sowie die Sauerstoffgabe in palliativer Indikation. Des Weiteren werden Vorschläge zur Auswahl der Sauerstoffsysteme besprochen und praktische Hinweise zur Betreuung der Sauerstoff-Patienten ausgearbeitet.
    Besonderer Wert in der Revision der Leitlinie wurde darauf gelegt, zahlreiche Empfehlungen und Statements zu den einzelnen Kapiteln zu formulieren. Komplett neue Kapitel wurden zu den Themen postakute Sauerstofftherapie, High-flow-Sauerstofftherapie, Sauerstofftherapie in der Palliativ-medizin und Differentialindikation zur nichtinvasiven Beatmung geschrieben. Bei der Erstellung der Revision der Leitlinie wurde der aktuelle Wissensstand zum Thema Langzeit-Sauerstofftherapie bewertet und die Evidenzlage aktualisiert sowie mit den Erfahrungen von Experten ergänzt.