Leitlinien-Detailansicht

Priorisierung und Ressourcenallokation im Kontext der Pandemie. Empfehlungen für die Krebsversorgung am Beispiel gastrointestinaler Tumoren

Registernummer 018 - 039
Klassifikation S1

Stand: 13.04.2022 , gültig bis 31.03.2023

26.4.2022: redaktionell überarbeitete Langfassung eingestellt

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Priorisierung und Ressourcenallokation im Kontext der Pandemie. Empfehlungen für die Krebsversorgung am Beispiel gastrointestinaler Tumoren"
Angaben zu Interessenkonflikten
Verbindung zu aktuellen Leitlinien und Empfehlungen der AWMF-Fachgesellschaften zu Covid-19:

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Priorisierung und Ressourcenallokation im Kontext der Pandemie. Empfehlungen für die Krebsversorgung am Beispiel gastrointestinaler Tumoren"
    Angaben zu Interessenkonflikten
    Verbindung zu aktuellen Leitlinien und Empfehlungen der AWMF-Fachgesellschaften zu Covid-19:

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Ärzt*innen im stationären und ambulanten Sektor mit Schwerpunkt in der Krebsversorgung. Mit Blick auf die Erstellung der Empfehlungen am Beispiel der Versorgung von Patient*innen mit gastrointestinalen Tumoren adressiert die Leitlinie insbesondere Fachvertreter*innen der Internistischen Onkologie, Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gastroenterologie, Strahlentherapie sowie Palliativmedizin.Die Leitlinie soll weiterhin Vertreter*innen weiterer Gesundheitsberufe, die in die Versorgung von Patient*innen mit gastrointestinalen Tumorerkrankungen einbezogen sind adressieren (u.a. onkologische Pflege, Psychoonkologie, Soziale Arbeit und interdisziplinäre Palliativversorgung). Ergänzend zur primären Zielgruppe der Ärzt*innen und weiteren Gesundheitsberufe in der Versorgung von an Krebs erkrankten Patient*innen gehen wir davon aus, dass die Inhalte der Leitlinie von Interesse für Fachvertreter*innen von Versorgungsforschung und Medizinethik sind.

    Patientenzielgruppe

    Erwachsene

    Versorgungsbereich

    ambulant, stationär; Früherkennung; Diagnostik, Therapie; spezialärztliche Versorgung
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Akademie für Ethik in der Medizin e.V. (AEM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin e.V. (DGN)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin e.V. (DGP)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V. (DGP)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)
    Visitenkarte
    Deutsche Röntgengesellschaft, Gesellschaft für Medizinische Radiologie e.V. (DRG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie der DKG, AIO (mit-federführend)
    Arbeitsgemeinschaft Deutscher Darmzentren e. V. (addz)
    Arbeitsgemeinschaft Deutscher Tumorzentren e.V. (ADT)
    Arbeitsgemeinschaft für Psychoonkologie in der DKG, PSO
    Arbeitsgemeinschaft für gynäkologische Onkologie der DKG, AGO
    Arbeitsgemeinschaft Onkologische Pathologie der DKG, AOP
    Arbeitsgemeinschaft Palliativmedizin der DKG, APM
    Arbeitsgemeinschaft Prävention und Integrative Onkologie (PRIO) der DKG
    Arbeitsgemeinschaft für radiologische Onkologie der DKG, ARO
    Arbeitsgemeinschaft Soziale Arbeit in der Onkologie (ASO)
    Arbeitsgemeinschaft Urologische Onkologie e.V. (AUO) der DKG
    Arbeitskreis der Pankreatektomierten
    Assoziation Chirurgische Onkologie (ACO)
    Berufsverband der niedergelassenen Hämatologen und internistischen Onkologen in Deutschland e.V. (BNHO)
    Bundesverband Deutscher Pathologen e.V.
    Berufsverband Deutscher Strahlentherapeuten e.V. (BVDST)
    Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)
    Gastro-Liga Deutschland
    Interdisziplinäre Arbeitsgruppe BlasenCarcinom (IABC) der DKG
    Konferenz Onkologischer Kranken- und Kinderkrankenpflege der DKG, KOK
    Arbeitsgemeinschaft Bildgebung in der Onkologie (ABO) der DKG
    Arbeitsgemeinschaft Tumorklassifikation in der Onkologie (ATO)
    Vereinigung für Stomaträger und für Menschen mit Darmkrebs, Deutsche ILCO
    Gesundheit für Magen, Darm & Co.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Anke Reinacher-Schick c/o AIO-Geschäftsstelle – Kathrin Drischmann
    Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) in der Deutschen Krebsgesellschaft e.V.
    Kuno-Fischer-Straße 8
    14057 Berlin Tel.: 030-322 932 933 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Anke Reinacher-Schick Medizinische Klinik V, Klinik für Hämatologie und Onkologie mit Palliativmedizin, St. Josef-Hospital, Klinikum der Ruhr-Universität Bochum e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Jan Schildmann Institut für Geschichte und Ethik der Medizin, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die bisherigen Daten zur Versorgung von an Krebs erkrankten Patient*innen im Kontext der Pandemie zeigen, dass unterschiedliche Prioritäten bei der Versorgung gesetzt wurden. Die Leitlinie soll die Tätigkeit von onkologisch tätigen Behandlungsteams durch begründete Kriterien für die Prioritätensetzung bei der Versorgung von Krebspatient*innen im Kontext der Pandemie unterstützen. Unter Berücksichtigung der ausgewerteten Evidenz im BMBF geförderten CancerCOVID-Projekt, in dessen Rahmen die Leitlinie in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Internistische Onkologie (AIO) der DKG e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO e.V.) sowie weiteren Fachgesellschaften erstellt wird, liegt der Fokus auf Entscheidungen zur Prioritätensetzung bei der Versorgung von Patient*innen mit Kolonkarzinom und Pankreaskarzinom. Beide Entitäten stehen exemplarisch für die Notwendigkeit einer intensiven interdisziplinären und transsektoralen Zusammenarbeit. Hinzu kommt, dass beim Pankreaskarzinom aufgrund des raschen und in der Regel infausten Verlaufs, Prioritätensetzungen in Bezug auf die Supportivtherapie und die Palliativversorgung exemplarisch erörtert werden können.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Die Leitlinie soll Behandler*innen von Patient*innen mit Krebs im stationären und ambulanten Sektor im Kontext der Pandemie bei der Entscheidungsfindung über Prioritäten in der Versorgung unterstützen. Dies soll auf der Grundlage von konsentierten medizinisch, ethisch und rechtlich begründeten Empfehlungen erfolgen. Die Leitlinien fokussieren auf die beiden Entitäten Kolonkarzinom und Pankreaskarzinom.