Leitlinien-Detailansicht

Nierenerkrankungen und Schwangerschaft

Registernummer 015 - 090
Klassifikation S2k

Stand: 01.10.2021 , gültig bis 30.09.2024

20.9.2022: Dia-Version eingestellt

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Nierenerkrankungen und Schwangerschaft"
Dia-Version

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
Visitenkarte
Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Nierenerkrankungen und Schwangerschaft"
    Dia-Version

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Diese Leitlinie richtet sich an folgende Personenkreise:

    - Gynäkolog*innen in der Niederlassung

    - Gynäkolog*innen mit Klinikanstellung

    - Internist*innen und Allgemeinmediziner*innen speziell mit Zusatzbezeichnung Nephrologie

    - Neonatolog*innen

    Weiter Adressaten sind (zur Information):

    - Pflegekräfte

    - Hebammen

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie richtet sich an Frauen mit Nierenerkrankungen sowohl in der Phase des Kinderwunsches als auch in der Schwangerschaft

    Versorgungsbereich

    stationärer und ambulanter Versorgungssektor
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)
    Visitenkarte
    Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (OEGGG) (mit-federführend)
    Arbeitsgemeinschaft für Geburtshilfe und Pränatalmedizin e.V. (AGG)
    Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin e.V. (DGPGM)
    Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)
    Deutsche Transplantationsgesellschaft (DTG)
    Bundesverband Niere e.V.

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    DGGG-Leitliniensekretariat Frauenklinik Universitätsklinikum Erlangen
    Universitätsstr. 21-23
    91054 Erlangen
    09131 85 33507 oder 44060

    e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Ute Schäfer-Graf St. Joseph-Krankenhaus, Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
    Wüsthofstrasse 15
    12101 Berlin e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Markus Schmidt Sana Kliniken Duisburg
    Zu den Rehwiesen 3-9
    47055 Duisburg e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Sylvia Stracke Klinik und Poliklinik für Innere Medizin A
    Universitätsmedizin Greifswald
    Körperschaft des öffentlichen Rechts
    Ferdinand-Sauerbruch-Straße
    17475 Greifswald
    e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Mit zunehmendem Alter der Schwangeren nehmen auch die vorbestehenden Vorerkrankungen zu, die den Schwangerschaftsverlauf für Mutter und Kind entscheidend beeinflussen können. Dank verbesserter diagnostischer und therapeutischer Möglichkeiten können heutzutage auch Frauen mit eingeschränkter Nierenfunktion unterschiedlicher Ätiologie schwanger werden. Je nach Ausprägung und Begleiterkrankungen stellt die Betreuung dieser Frauen eine besondere Herausforderung dar konnte.

    Zielorientierung der Leitlinie:

     Die Leitlinie hat das Ziel, den Kliniker*innen ein Instrumentarium an die Hand zu geben, um die Versorgung dieses Risikokollektivs zu verbessern und zu vereinheitlichen. Dazu werden alle relevanten Bereiche zur Schwangerschaftsbetreuung bearbeitet einschließlich der präkonzeptionellen Beratung und der postpartalen Folgen für Mutter und Kind.