Leitlinien-Detailansicht

Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten

Registernummer 015 - 050
Klassifikation S2k

Stand: 01.05.2022 , gültig bis 30.04.2025

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten"

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Therapie von Frauen mit wiederholten Spontanaborten"

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Die Empfehlungen der Leitlinie richten sich an Frauenärztinnen und -ärzte, Humangenetiker*innen, sowie Beratungsfachkräfte mit Expertise in der psychosozialen Beratung bei Kinderwunsch und ungewollter Kinderlosigkeit. Weitere Adressaten sind (zur Information):

    - Hämostaseologisch, labormedizinisch, internistisch und allgemeinmedizinisch tätige Kolleginnen und Kollegen

    - Pflegekräfte

    - Angehörige

    Patientenzielgruppe

    Die Leitlinie richtet sich an Frauen und Paare mit WSA.

    Versorgungsbereich

    ambulant und stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Reproduktionsmedizin e.V. (DGRM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Humangenetik e.V. (GfH)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e. V. (OEGGG)
    Deutsche Gesellschaft für gynäkologische Endokrinologie und Fortpflanzungsmedizin e.V.
    Arbeitsgemeinschaft Immunologie in der DGGG (AGIM)
    Österreichische Gesellschaft für Humangenetik (ÖGH)
    Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (SGGG, Experten ohne Stimmrecht)
    Berufsverband der Frauenärzte e.V. (BVF)
    Deutsche Gesellschaft für Kinderwunschberatung (BKiD)

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Matthias W. Beckmann Leitliniensekretariat des Leitlinienprogramms der DGGG, OEGGG und SGGG
    Universitätsklinikum Erlangen
    Frauenklinik
    Universitätsstrasse 21-23
    91054 Erlangen Tel.: 09131 / 85-33451 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Bettina Toth Universitäts-Klinik für Gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin
    Department Frauenheilkunde, Medizinische Universität Innsbruck
    Anichstraße 35
    6020 Innsbruck / Österreich e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Aufgrund der komplexen biologischen Vorgänge im Rahmen von sporadischen und wiederholten Fehlgeburten und der Heterogenität der zu diesem Thema publizierten Studien besteht eine weit verbreitete Unsicherheit bzgl. der individuell optimalen Diagnose und Therapie von Frauen mit WSA. Daher erscheint eine aktualisierte Leitlinie auf S2k-Niveau zur Verbesserung der Versorgungsqualität sinnvoll.

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Ziel der vorliegenden Leitlinie ist es, die Diagnostik und Therapie von wiederholten Spontanaborten (WSA) anhand der aktuellen Literatur evidenzbasiert zu standardisieren. Dies erfolgt unter Verwendung einheitlicher Definitionen, objektivierter Bewertungsmöglichkeiten und standardisierter Therapieprotokolle.