Leitlinien-Detailansicht

Pemphigus vulgaris und bullöses Pemphigoid, Diagnostik und Therapie

Registernummer 013 - 071
Klassifikation S2k

Stand: 18.12.2014 (in Überarbeitung), gültig bis 17.11.2019

Leitlinie wird aktuell überarbeitet, Anmeldeverfahren noch nicht abgeschlossen; 10.7.2018: Gültigkeit der Leitlinie nach inhaltlicher Überprüfung durch das Leitliniensekretariat verlängert bis 17.11.2019

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Pemphigus vulgaris und bullöses Pemphigoid, Diagnostik und Therapie"
Leitlinienreport

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Pemphigus vulgaris und bullöses Pemphigoid, Diagnostik und Therapie"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Anwender der Leitlinie sind Dermatologen in Klinik und Praxis sowie weitere Ärzte angrenzender und/oder interessierter Fachgebiete. Weitere Adressaten sind die Kooperationspartner der Ärzteschaft (z. B. Fach­berufe im Gesundheitswesen, Kostenträger).

    Patientenzielgruppe

    Die Zielgruppe der Leitlinienempfehlungen sind Patienten mit Pemphigus vul-garis / foliaceus und bullösem Pemphigoid. 

    Versorgungsbereich

    s
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    PD Dr. med. A. Nast Division of Evidence Based Medicine
    Klinik für Dermatologie, Charité - Universitätsmedizin Berlin Charitéplatz 1
    10117 Berlin
    www.debm.de
    Tel.: 004930 450 518 313 Fax.: 004930 450 518 977 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. med. M. Worm Projektleitung

    Leitlinienkoordination:

    PD Dr. med. A. Nast Projektkoordination und Moderation der Konsen-
    suskonferenz

    Leitlinienkoordination:

    Dr. med. B. Sporbeck Unterstützung der Projektkoordination
  • Inhalte
    Zielorientierung der Leitlinie:

    Empfehlungen zu Diagnostik und Therapie blasenbildender Autoimmunerkrankungen der Haut