Leitlinien-Detailansicht

Diagnostik und Therapie des Analekzems

Registernummer 013 - 007
Klassifikation S1

Stand: 02.09.2019 , gültig bis 31.08.2024

16.10.2019: redaktionell überarbeitete Langfassung ausgetauscht

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Therapie des Analekzems"
Anmeldung Update

Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Diagnostik und Therapie des Analekzems"
    Anmeldung Update

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Dermatologen, Proktologen

    Patientenzielgruppe

    Patienten, die unter Analekzem leiden

    Versorgungsbereich

    Ambulant, Diagnostik , Therapie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Berufsverband der Coloproktologen Deutschlands (BCD)
    Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Martin Dittmann Leitlinienoffice der Kommission für Qualitätssicherung in der Dermatologie (DDG/BVDD)
    Division of Evidence-Based Medicine (dEBM)
    Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
    Charité - Universitätsmedizin Berlin
    Charitéplatz 1
    10117 Berlin Tel.: 030 450 618313 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    PD. Dr. med. Gerhard Weyandt
    Dr. med. Ricardo N. Werner
  • Inhalte
    Versorgungsbereich:

    Gründe für die Themenwahl:

    Aktualisierung der bestehenden S1 Leitlinie

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Das Analekzem ist eine der häufigsten proktologischen Erkrankungen. Die Leitlinie soll einen Beitrag zur Qualitätssicherung in der Behandlung des Analekzems leisten.