Leitlinien-Detailansicht

Verletzungen der oberen Halswirbelsäule

Registernummer 012 - 011
Klassifikation S1

Stand: 09.07.2018 , gültig bis 08.07.2023

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Verletzungen der oberen Halswirbelsäule"
Angaben zu Interessenkonflikten

Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Verletzungen der oberen Halswirbelsäule"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Verbindung zu themenverwandten Leitlinien

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     Ärzte für Unfallchirurgie, Orthopädie, Studierende, Med. Hilfsberufe 

    Patientenzielgruppe

    Erwachsene

    Versorgungsbereich

    ambulant, stationär
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften

    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
    Visitenkarte
    Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e. V. (DGOOC)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Österreichische Gesellschaft für Unfallchirurgie

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Prof. Dr. Klaus Michael Stürmer Leiter der Leitlinien Kommission der
    Dt. Gesellschaft für Unfallchirurgie - DGU
    em. Direktor
    Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Plastische Chirurgie
    Universitätsmedizin Göttingen (UMG)
    Georg-August-Universität
    Robert-Koch-Str. 40
    37099 Göttingen e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Klaus Michael Stürmer, DGU, Göttingen
    Prof. Dr. Andreas Halder, DGOOC, Berlin

  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Eine sehr häufige und wichtige Verletzung mit vielen verschiedenen Behandlungsoptionen, hohe Nachfrage

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Information von Ärzten, Studierenden, Medizinischen Hilfsberufen