Leitlinien-Detailansicht

Arbeit unter Einwirkung von Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) - Gefährdungen und Schädigungen von Augen und Haut

Registernummer 002 - 010
Klassifikation S2e

Stand: 22.07.2019 , gültig bis 21.07.2024

Gründe für die Themenwahl:

 Beschäftigte unterschiedlicher Berufsgruppen arbeiten unter dem Einfluss von Infrarotstrahlung, welche akut oder chronisch gesundheitliche Schäden von Augen und Haut verursachen kann. Zur Minimierung dieses Risikos ist eine Leitlinie, die von Betriebsärzten, Arbeitsmedizinern und ggf. Fachkräften für Arbeitssicherheit herangezogen werden kann, erforderlich.   

Zielorientierung der Leitlinie:

 Primär-, Sekundär-, Tertiärprävention. 

  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Arbeit unter Einwirkung von Infrarotstrahlung (Wärmestrahlung) - Gefährdungen und Schädigungen von Augen und Haut"
    Leitlinienreport

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

     In erster Linie Betriebsärzte, Arbeitsmediziner und ggf. Fachkräfte für Arbeitssicherheit 

    Patientenzielgruppe

    Beschäftigte, insbesondere mit Arbeiten am Hochofen, Schweißen, Anwendung von Gasflammen, in der Glas- oder Metallschmelze, IR-Trocknung von Lacken und Farben, Verarbeitung von Klebstoffen etc. 

    Versorgungsbereich

    Ambulante Versorgung mit Bezug zum Betrieb.  
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)
    Visitenkarte

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Dr. Ursula Wild Institut und Poliklinik für Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Präventionsforschung
    Universitätsklinikum Köln (AöR)
    Kerpener Str. 62, 50937 Köln
    Tel.: 0221 478-76781 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    Prof. Dr. Thomas Erren Institut und Poliklinik für Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Präventionsforschung
    Universitätsklinikum Köln
    Kerpener Str. 62
    50937 Köl

    Leitlinienkoordination:

    Dr. Ursula Wild Institut und Poliklinik für Arbeitsmedizin, Umweltmedizin und Präventionsforschung
    Universitätsklinikum Köln (AöR)
    Kerpener Str. 62
    50937 Köln
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

     Beschäftigte unterschiedlicher Berufsgruppen arbeiten unter dem Einfluss von Infrarotstrahlung, welche akut oder chronisch gesundheitliche Schäden von Augen und Haut verursachen kann. Zur Minimierung dieses Risikos ist eine Leitlinie, die von Betriebsärzten, Arbeitsmedizinern und ggf. Fachkräften für Arbeitssicherheit herangezogen werden kann, erforderlich.   

    Zielorientierung der Leitlinie:

     Primär-, Sekundär-, Tertiärprävention.