Leitlinien-Detailansicht

Regionalanästhesie bei ambulanten Patienten - Empfehlungen zur Durchführung

Registernummer 001 - 022
Klassifikation S1

Stand: 17.03.2021 , gültig bis 16.03.2026

Verfügbare Dokumente

Langfassung der Leitlinie "Regionalanästhesie bei ambulanten Patienten - Empfehlungen zur Durchführung"
Angaben zu Interessenkonflikten

Federführende Fachgesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
Visitenkarte
  • Basisdaten

    Verfügbare Dokumente

    Langfassung der Leitlinie "Regionalanästhesie bei ambulanten Patienten - Empfehlungen zur Durchführung"
    Angaben zu Interessenkonflikten

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte
  • Anwender- & Patientenzielgruppe

    Adressaten

    Anästhesisten, die ambulante Patienten versorgen

    Patientenzielgruppe

    Patienten, die sich ambulanten Operationen mittels Regionalanästhesieverfahren unterziehen 

    Versorgungsbereich

    Ambulante Anästhesie
  • Herausgeber & Autoren

    Federführende Fachgesellschaft

    Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)
    Visitenkarte

    Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen

    Wissenschaftlicher Arbeitskreises Regionalanästhesie der DGAI

    Ansprechpartner (LL-Sekretariat):

    Ursula Homberg Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI)
    Roritzerstraße 27
    90419 Nürnberg
    Tel.: 0911 / 933 780 e-Mail senden

    Leitlinienkoordination:

    PD Dr. Thomas Wiesmann Klinik für Anästhesie & Intensivtherapie
    Philipps Universität Marburg
    Baldinger Straße
    35033 Marburg e-Mail senden
  • Inhalte
    Gründe für die Themenwahl:

    Die geplanten Überarbeitung basiert auf der abgelaufenen S1-LL „ Spinalanästhesie bei ambulanten Patienten, Empfehlungen zur Durchführung“ und soll diese aktualisieren und um die Aspekte peripherer Regionalanästhesieverfahren ergänzen. 

    Zielorientierung der Leitlinie:

    Darstellung der notwendigen Rahmenbedingungen (personell, strukturell, organisatorisch) für ambulante Regionalanästhesieverfahren. Hilfestellung bei der Planung und Differentialindikation für den Anästhesisten. Definition sinnvoller Entlasskriterien.