Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 187 - 059
Klassifikation S2k

Spezifischer Kreuzschmerz

Anmeldedatum:

15.07.2022

Geplante Fertigstellung:

31.07.2023

Gründe für die Themenwahl:

In den Industriestaaten zählen Kreuzschmerzen zu den mit Abstand häufigsten Schmerzen. Bei Spezifischen Kreuzschmerzen kann eine pathologische Struktur diagnostiziert werden, welche dem Kreuzschmerz zugrunde liegt. Hieraus ergeben sich unterschiedliche therapeutische Konsequenzen. Daher muss der Spezifische Kreuzschmerz in Diagnostik und Therapie definiert werden. Die Empfehlungen der NVL Nicht-Spezifischer Kreuzschmerz beschränken sich auf die Versorgung der Patientengruppe mit Nicht- Spezifischem Kreuzschmerz 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie Spezifischer Kreuzschmerz soll Hilfen für die Versorgung von Patientinnen/Patienten mit Spezifischem Kreuzschmerz - bedingt durch degenerative oder chronisch entzündliche Veränderungen der Wirbelsäule – geben sowie Behandelnden einen Leitfaden an die Hand geben.

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Stefan Kroppenstedt

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Wirbelsäulengesellschaft e.V. (DWG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin e.V. (DGPRM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Manuelle Medizin e.V. (DGMM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)

Berufsverband Deutscher Neurochirurgen (BDNC)

Leitliniensekretariat:

Lena Marie Marter

DGOU-Leitliniensekretariat
Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e. V. (DGOU)
Straße des 17. Juni 106-108
10623 Berlin

Tel.: 030 – 340 60 36 15

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Stefan Kroppenstedt

 

Prof. Dr. Andreas Halder

Adressaten:

Fachärztinnen und -ärzte für Orthopädie, Rheumatologie, Manuelle Medizin, Röntgen, Radiologie, Unfallchirurgie, Neurochirurgie, Schmerztherapie in der Niederlassung und in der Klinik, Ergotherapeutinnen und Ergotherapeuten, Physiotherapeutinnen und Physiotherapeuten sowie Patientinnen und Patienten 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Diagnostik, Therapie

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Strukturierte Konsensfindung mit neutraler Moderation durch eineN ExpertIn der AWMF oder mit vergleichbarem Hintergrund.