Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 187 - 004
Klassifikation S3

Evidenz- und konsensbasierte Indikationskriterien zur Knie-totalendoprothese bei Gonarthrose (EKIT-Knie)

Anmeldedatum:

25.08.2021

Geplante Fertigstellung:

30.09.2024

Gründe für die Themenwahl:

 Arthrose ist eine der häufigsten Ursachen für Einschränkungen und Schmerzen im Alter. Die Altersverteilung von Menschen mit Kniearthrose zeigt bereits im Alter von 50 Jahren einen deutlichen Anstieg. Aufgrund des demographischen Wandels zeichnet sich ein steigender Trend in der Prävalenz ab. Prognosen aus Australien und Schweden beschreiben einen starken Anstieg des Bedarfs an Knie-TEP-Eingriffen mit einer hohen kostenseitigen Belastung für das Gesundheitssystem. Derzeit existiert keine kausalwirkende Therapie für die Kniegelenksarthrose. Im Endstadium der Kniegelenksarthrose ist die Knieendoprothese eine kosten-effektive Behandlung. Trotz der bekannten therapeutischen Effekte von Knieendoprothesen profitieren nicht alle Patient*innen im gleichen Ausmaß. Daher bedarf es für den irreversiblen elektiven künstlichen Gelenkersatz einer genauen Prüfung der Indikations- /Kontraindikationskriterien und einer partizipativen Abwägung des Risiko-Nutzen-Verhältnisses. Für die klinische Praxis existiert bisher eine S2k-Leitlinie „Indikation Knieendoprothese“, die bis zum 31.12.2022 gültig ist.  

Zielorientierung der Leitlinie:

 Übergeordnetes Ziel ist eine auf aktueller Evidenz basierende und im breiten Konsens abgestimmte S3-Leitlinie. Basierend auf der best-verfügbaren Studienevidenz und den Perspektiven und Erfahrungen unterschiedlicher Interessengruppen sollen explizite Indikationskriterien für die Knietotalendoprothese (Knie-TEP) bei Gonarthrose entwickelt werden. Langfristig gesehen führen eine fundierte ärztliche Indikationsstellung zu einer bedarfsgerechten und zweckmäßigen Versorgung von Patient*innen. 

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Jörg Lützner

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Physikalische und Rehabilitative Medizin e.V. (DGPRM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Medizinische Psychologie e.V. (DGMP)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik e.V. (DGOU)

Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)

Deutsche Kniegesellschaft

Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie e.V. (DGORh)

Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)

Deutsche Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW)

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)

Deutsche Rheuma-Liga

Deutsche Arthrose-Hilfe e. V.

AOK-Bundesverband

EndoCert GmbH

Endoprothesenregister Deutschland (EPRD)

Leitliniensekretariat:

Lena Marie Marter

Leitliniensekretariat DGOU

Tel.: 030 340603615

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Jörg Lützner

Tel.: 0351 4582613

e-Mail senden

Adressaten:

Ärzt*innen sowie Angehörige nichtärztlicher Berufsgruppen, die an der Versorgung dieser Menschen in allen Sektoren beteiligt sind entsprechend der beteiligten Fachgesellschaften und Organisationen

Versorgungssektor:

ambulant, stationär; Diagnostik, Therapie; spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene; Patient*innen mit Gonarthrose und Osteonekrose des Kniegelenkes

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Das methodische Vorgehen richtet sich nach dem AWMF-Regelwerk (2.0), welches u.a. die Anwendung des GRADE-Verfahrens vorsieht. Für den gesamten Prozess der Leitlinienerarbeitung ist die methodische Beratung durch ein*e AWMF-zertifizierte Leilinienberater*in vorgesehen.

1. Orientierende Literatur- und Leitlinienrecherchen d.h. orientierende Literaturrecherche zu Systematischen Reviews sowie gültigen internationalen Leitlinien zur Vorbereitung der inhaltlichen Schwerpunkte der Leitlinie und Orientierung hinsichtlich der angemessenen Methodik für die Evidenzaufbereitung
2. Erstes strukturiertes Konsensustreffen d.h., anhand der vorab aufbereiteten Ergebnisse werden die klinisch relevanten Fragestellungen abgeleitet und die für deren Beantwortung jeweils angemessenste Methodik zur Evidenzaufbereitung durch die Leitliniengruppe festgelegt. Die klinisch relevanten Fragestellungen werden - so angezeigt - nach dem PICO-Schema definiert und die Priorisierung der Outcomes mit Hilfe einer Likert-Skala (Skalierung 1-9) durch die LL-Gruppe eingestuft.
3a. Systematische Evidenzrecherche und Selektion d.h. Durchführung systematischer Literatur- und Leitlinien-recherchen in Abhängigkeit der vorab festgelegten Rechercheansätze zu den klinisch relevanten Fragestellungen, Selektion der relevanten Publikationen (Titel-Abstract-Sichtung und Volltextsichtung)  

3b. Kritische Bewertung der Evidenz Bewertung der methodischen Qualität der als relevant eingestuften Literatur mittels standardisierter und etablierter Checklisten. 

3c. Festlegung des Evidenzgrads bezogen auf die priorisierten Endpunkte (nach GRADE). 

4. Formulierung und Graduierung der Empfehlungen im Rahmen der zweiten Konsensuskonferenz d.h. Erstellung von vorläufige Empfehlungen sowohl für die evidenzbasierten als auch konsensbasierten klinisch relevanten Fragestellungen, onlinebasierte Vorababstimmung, Konsensus-konferenz mit Diskussion und ggf. Korrektur und finalen Abstimmungen Die Moderation der strukturierten Konsensuskonferenz wird durch eine*n neutrale*n Moderator*in der AWMF erfolgen.

Ergänzende Informationen:

 S2k-Leitlinie Indikation Knieendoprothese, AWMF-Register Nr.033-052