Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 187 - 001
Klassifikation S3

Evidenz- und konsensbasierte Indikationskriterien zur Hüfttotalendoprothese bei Coxarthrose (EKIT-Hüfte)

Anmeldedatum:

11.11.2019

Geplante Fertigstellung:

30.11.2020

Gründe für die Themenwahl:

Es handelt sich um eine gesundheitsökonomisch relevante Fragestellung bei einem der häufigsten Eingriffe in Orthopädie & Unfallchirurgie. Bisher existieren national und international verbindliche Leitlinien zur Therapie der Coxarthrose, jedoch keine expliziten und verbindlichen Empfehlungen für die Indikationsstellung zur Hüfttotalendoprothese (Hüft-TEP). 

Zielorientierung der Leitlinie:

Basierend auf der best-verfügbaren Studienevidenz und den Perspektiven und Erfahrungen unterschiedlicher Interessengruppen sollen explizite Indikationskriterien für die Hüft-TEP bei Coxarthrose entwickelt werden.  Die Leitlinie soll Ärzte bei der Indikationsstellung unterstützen, zu einer besseren Information von Patienten beitragen, eine partizipative Entscheidungsfindung erleichtern und damit zur Sicherstellung einer bedarfsgerechten Patientenversorgung beitragen.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Klaus-Peter Günther

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie e.V. (DGOOC)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (DGPMR)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychologische Schmerztherapie und -forschung (DGPSF)Visitenkarte

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.Visitenkarte

Deutsches Netzwerk Evidenzbasierte Medizin e.V. (DNEbM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

AE – Deutsche Gesellschaft für Endoprothetik e.V. (DGOU)

Deutsche Hüftgesellschaft (DHG)

Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)

Sektion Rehabilitation – Physikalische Therapie der DGOU

Deutsche Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie e.V. (DGORh)

Berufsverband für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU)

Deutsche Gesellschaft für Physiotherapiewissenschaft (DGPTW)

Deutsches Netzwerk Versorgungsforschung (DNVF)

Deutsche Gesellschaft für Medizin-Psychologie (DGMP)

Deutsche Rheuma-Liga

Deutsche Arthrose-Hilfe e. V.

AOK-Bundesverband

AOK PLUS

BARMER

Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek)

Leitliniensekretariat:

OUC Uniklinikum Dresden, Dr. rer medic. Cornelia Lützner

Koordination:

Prof. Dr. med. Klaus-Peter Günther

Adressaten:

Ärztinnen/Ärzte sowie Angehörige nichtärztlicher Berufsgruppen, die an der Versorgung dieser Menschen in allen Sektoren beteiligt sind entsprechend der beteiligten Fachgesellschaften und Organisationen

Versorgungssektor:

ambulant, stationär,

Therapie, 

spezialärztliche Versorgung 

Patientenzielgruppe:

 Patienten mit Coxarthrose 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Multimethodenansatz bestehend aus qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden zur Evidenzgenerierung:

  • Systematische Recherche nationaler und internationaler Leitlinien,
  • Systematische Recherche systematischer Reviews (Overview),
  • Systematische Review(s),
  • Systematische Literaturrecherche und Konsensuskonferenz unter neutraler Moderation, ggf. DELPHI-Abstimmung, inkl. Auswahl der Evidenz, Bewertung der Evidenz, Erstellung von Evidenztabellen, Formulierung von Empfehlungen und Vergabe von Evidenzgraden und/oder Empfehlungsgraden,
  • Patienten-Fokusgruppen und Patienten-Befragung,
  • Arztbefragungsstudie.

Anschließend erfolgt in einem evidenzgeleiteten Delphi-Prozess die Ableitung und Konsentierung von Indikationskriterien für die Hüft-TEP bei Coxarthrose durch Vertreter der Fachgesellschaften, weitere Experten, Patientenvertreter und Vertreter der Kostenträger.

Ergänzende Informationen:

EKIT-Hüfte ist die Fortführung des erfolgreichen Konsensprozesses von Indikationskriterien für die Knieendoprothese (S2k-Leitlinie Indikation Knieendoprothese, AWMF-Register Nr.033-052).