Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 179 - 008
Klassifikation S1

Querschnittspezifische Dekubitusbehandlung und -prävention

Anmeldedatum:

15.02.2022

Geplante Fertigstellung:

30.06.2022

Gründe für die Themenwahl:

Querschnittgelähmte haben ein hohes Risiko einen Decubitus zu erleiden. Die Grunderkrankung birgt jedoch nicht nur ein diesbezügliches Risiko in sich, sondern erfordert auch eine speziell abgestimmte Prävention und Behandlung, die sich von der Decubitusbehandlung anderer Patienten deutlich unterscheidet. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Leitlinie stellt eine Handlungsempfehlung für mit der Betreuung und Behandlung querschnittgelähmter Patienten befasste Berufsgruppen, insbesondere Ärzte und Pflegepersonal, dar. Sie wurde von einer interdisziplinären und multiprofessionellen Fachgruppe der DMGP erarbeitet.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Martin Donhauser

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegiologie e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen e.V. (DGPRÄC)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Dr. Martin Donhauser

BG Unfallklinik Murnau
Prof. Küntscherstr. 8
82418 Murnau

e-Mail senden

Koordination:

Dr. Martin Donhauser

Adressaten:

Betroffene und alle in der Behandlung von Patienten mit Querschnittlähmung Tätigen

Versorgungssektor:

ambulant, teilstationär, stationär

Prävention, Früherkennung

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit Querschnittlähmung 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Nominaler Gruppenprozess und strukturierte Konsensus-Konferenzen (02/2022 – 06/2022)