Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 134 - 001
Klassifikation S3

Diagnostik, Therapie und Rehabilitation von Patientinnen und Patienten mit schwerer Beeinträchtigung der Persönlichkeitsfunktionen

Anmeldedatum:

29.12.2020

Geplante Fertigstellung:

31.12.2024

Gründe für die Themenwahl:

Hohe Krankheitslast, komplexe Versorgungssituation; Einführung von ICD-11 und DSM-5, welche eine dimensionale Diagnostizierung vorsehen. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Erstellung evidenzbasierter Handlungsempfehlungen zur Diagnostik und Behandlung von Menschen mit schweren Beeinträchtigungen der Persönlichkeitsfunktion. Dadurch soll eine angemessene Versorgung dieser psychisch schwer beeinträchtigten, häufig komorbid erkrankten Personen erleichtert werden.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Susanne Singer

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT) e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DÄVT)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Fachgesellschaft für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie/Psychodynamische Psychotherapie (DFT) e.V.

Deutsche Gesellschaft für Verhaltenstherapie e.V. (DGVT)

Gesellschaft zur Erforschung und Therapie von Persönlichkeitsstörungen (GePs) e. V.

Deutsche Fachgesellschaft für Psychiatrische Pflege (DFPP)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Susanne Singer

Mainz

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Cord Benecke, Kassel

Kassel

Adressaten:

Ärzte für Psychiatrie und Psychotherapie, Ärzte für Psychosomatische Medizin und ärztliche Psychotherapie, Psychologische Psychotherapeuten, Sozialarbeiter, Hausärzte

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Prävention, Früherkennung

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung    

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Die Erstellung erfolgt entsprechend des AWMF-Regelwerkes.Evidenzbasierung: Systematische LL-Recherche und kritische Bewertung (AGREE II), Systematische de novo-Recherche und kritische Bewertung von Meta-Analysen, systematischen Reviews und Originalarbeiten (GRADE)Konsensusfindung mit neutraler Moderation (durch AWMF-LL-Beraterin)

Ergänzende Informationen:

Beteiligung weiterer AWMF-Fachgesellschaften, angefragt sind:
Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie (DGPM)
Deutsches Kollegium für Psychosomatische Medizin (DKPM)
Deutsche Ärztliche Gesellschaft für Verhaltenstherapie (DÄVT)
Deutsche Gesellschaft für Verhaltensmedizin und Verhaltensmodifikation (DGVM)
Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften oder Organisationen, angefragt sind:
Systemische Gesellschaft (SG)
Deutsche Gesellschaft für Soziale Arbeit (DGSA)
Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)
Deutsche Arbeitsgemeinschaft Selbsthilfegruppen e.V. (DAG SHG)

Aufforderung des G-BA zur Erstellung von LL zur " Versorgung von Menschen mit psychischen Erkrankungen und komplexem Behandlungsbedarf"https://innovationsfonds.g-ba.de/foerderbekanntmachungen/foerderbekanntmachung-versorgungsforschung-medizinische-leitlinien-medll.32