Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 089 - 003
Klassifikation S2k

Diagnostik und Therapie des primären Hyperparathyreoidismus

Anmeldedatum:

02.02.2021

Geplante Fertigstellung:

31.12.2022

Gründe für die Themenwahl:

Der primäre Hyperparathyreoidismus ist eine der häufigsten endokrinen Erkrankungen mit einer hohen Prävalenz bis zu 3-5%, die im Alter zunimmt und daher in Zukunft noch an Bedeutung gewinnen wird (Lundgren E et al. Surgery. 1997; 121(3):287-94; Siilin H et al. J Clin Endocrinol Metab. 2008; 93(1):47-53). Es besteht eine gravierende Über- und zeitgleich Unterversorgung: Studien haben gezeigt, dass von den PatientInnen mit OP-Indikation nur etwa die Hälfte operiert wird, dagegen besteht bei bis zu 25% der operierten PatientInnen keine eindeutige OP-Indikation (Yeh MW Ann Surg. 2012; 255(6):1179-83; Trombetti A et al. J Endocrinol Invest. 2016; 39(5):567-76; Sharata A et al. Am Surg. 2017; 83(1):64-70).
Für Diagnose und Management im primärärztlichen Bereich (Innere Medizin allgemein und in den einzelnen Subdisziplinen, sowie Allgemeinmedizin) besteht aktuell keine deutschsprachige Leitlinie. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Verminderung der Unterdiagnostik bei symptomatischen FolgeerkrankungenVermeidung der Übertherapie und Vermeidung der Untertherapie in Bezug auf operative und konservative Therapieverfahren.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Ralf Schmidmaier

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie e.V. (DGE)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinderendokrinologie und -diabetologie e.V. (DGKED)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Osteologie (DGO)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Ralf Schmidmaier

Medizinische Klinik und Poliklinik IV
LMU Klinikum München
Ziemssenstrasse 1
80336 München

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Ralf Schmidmaier

Medizinische Klinik und Poliklinik IV
LMU Klinikum München
Ziemssenstrasse 1
80336 München

e-Mail senden

 

Prof. Dr. Martin Fassnacht

Universitätsklinikum Würzburg
Medizinische Klinik & Poliklinik I
Oberdürrbacher Str. 6
97080 Würzburg

e-Mail senden

Adressaten:

AllgemeininternistInnen, InternistInnen mit Subspezialisierung, AllgemeinmedizinerInnen, AllgemeinchirurgInnen, Endokrine ChirurgInnen

Versorgungssektor:

 Vorwiegend ambulante, aber auch stationäre Versorgung
Diagnose, Therapie und Langzeitbetreuung
Vor allem primärärztliche (Innere Medizin, Allgemeinmedizin), aber auch fachärztliche (Endokrinologie) Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Evidenz: S2k
Konsensus durch formale Konsensuskonferenz unter Moderation durch AWMF-Mitarbeiter

Ergänzende Informationen:

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien:
174-006: S1-LL primärer Hyperparathyreoidismus (bei Kindern und Jugendlichen); DGKED; gültig bis 31.03.21; geplante Fertigstellung der Aktualisierung: 31.12.2021. Die aktuelle Version 1.0 ist sehr rudimentär (2 Seiten). Die geplante Neufassung soll weiterhin eine S1-LL sein, Adressaten sind Kinderendokrinologen, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Kinder- und Jugendmediziner. Die Aspekte Transition und hereditäre Syndrome lassen sich gut für das Erwachsenenalter ergänzen.
088-009: S2k-LL Operative Therapie des primären und renalen Hyperparathyreoidismus (federführend CAEK und DGAV). Die ganz aktuell fertig gestellte AWMF-Leitlinie adressiert aber die folgenden versorgungsrelevanten Punkte nicht oder nur am Rande: Case-Finding, Bewertung des individuellen Gesundheitsproblems, Abwägung operative versus konservative Therapie bei asymptomatischem pHPT (analog internationaler Leitlinien), Management bei nicht-operativem Vorgehen. Adressaten dieser chirurgischen Leitlinie sind FachärztInnen, vor allem Allgemein- und Visceralchirurgen, daneben Endokrinologen, Nuklearmediziner, Pathologen, Humangentiker, Nephrologen, Kinder- und Jugenmediziner, Hämatologen und Onkologen. Ziel war eine optimierte chirurgische Versorgungsqualität. Die hier geplante Leitlinie soll die Lücke von der breiten primärärztlichen Versorgung bis zur OP-Indikation und die langfristige Versorgung nicht-operierter PatientInnen schließen. Die geplante Leitlinie lässt sich gut an die bestehende chirurgische Leitlinie ankoppeln.
031-014: S1-LL Nebenschilddrüsen-Szintigraphie; DGN; angemeldete LL; geplante Fertigstellung 31.12.2020; Ziel: Indikation und Durchführung der Lokalisationsdiagnostik; Adressaten: Nuklearmediziner. Die geplante Leitlinie lässt sich gut an die geplante nuklearmedizinische Leitlinie ankoppeln.

Fachgesellschaften und Organisationen, die bereits angefragt wurden bzw. bereits zugesagt haben:
Sektion Knochenstoffwechsel der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie DGE
DVO: Dachverband Osteologie
DEGAM: Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin
CAEK: Chirurgische Arbeitsgemeinschaft Endokrinologie der deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV)
DGN: Deutsche Gesellschaft für Nuklearmedizin

Fachgesellschaften und Organisationen, die noch nicht angefragt wurden, aber evtl. angefragt werden sollen:
DGfN: Deutsche Gesellschaft für Nephrologie
DGP: Deutsche Gesellschaft für Pathologie  
DGAE: Deutsche Gesellschaft für angewandte Endokrinologie
Patientenorganisationen 

Es existieren einige wenige internationale Leitlinien, eine europäische Leitlinie ist derzeit in Bearbeitung.
Wilhelm SM, Wang TS, Ruan DT, Lee JA, Asa SL, Duh QY, et al. The American Association of Endocrine Surgeons Guidelines for Definitive Management of Primary Hyperparathyroidism. JAMA Surg. 2016; 151(10):959-68
Bilezikian JP, Khan AA, Potts JT Jr et al. Guidelines for the management of asymptomatic primary hyperparathyroidism: summary statement from the third international workshop. J Clin Endocrinol Metab 2009; 94(2):335-339
Bilezikian JP, Brandi ML, Eastell R, Silverberg SJ, Udelsman R, Marcocci C, potts JT Jr. Guidelines for the management of asymptomatic primary hyperparathyroidism: summary statement from the Fourth international workshop. J Clin Endocrinol Metab 2014; 99(10):3561-3569