Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 087 - 001
Klassifikation S2k

Strukturelle Voraussetzungen der perinatologischen Versorgung in Deutschland, Empfehlungen

Anmeldedatum:

01.09.2019

Geplante Fertigstellung:

30.09.2020

Gründe für die Themenwahl:

Komplette Überarbeitung der bestehenden Leitlinie

Zielorientierung der Leitlinie:

Beschreibung der strukturellen Voraussetzungen für die nach der GBA-Richtlinie vorgegebene gestufte Versorgung von (Risiko-) Schwangeren sowie Reif- und Frühgeborenen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. S. Kehl

DGPM-Leitlinienbeauftragter

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie e.V. (DGKCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Pränatal- und Geburtsmedizin e.V. (DGPGM)

Bundesverband "Das frühgeborene Kind" e.V.

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Sven Kehl

Deutsche Gesellschaft für Perinatale Medizin (DGPM) e. V. Geschäftsstelle c/o Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Carl-Pulfrich-Str. 1
07745 Jena

Tel.: 03641 31 16-475

Fax.: 03641 31 16-243

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Rainer Rossi

Vivantes Klinikum Neukölln
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin
Rudower Straße 48
12351 Berlin

Adressaten:

Gynäkologen, Pädiater, Anästhesisten, Kinderchirurgen

Versorgungssektor:

stationär

Patientenzielgruppe:

Schwangere, Neu- und Frühgeborene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

strukturierte Konsensusfindung, Delphi-Verfahren