Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 083 - 023
Klassifikation S3

Periimplantäre Infektionen an Zahnimplantaten, Behandlung

Anmeldedatum:

15.03.2021

Geplante Fertigstellung:

31.12.2022

Gründe für die Themenwahl:

Zahnimplantate sind durch Infektionen gefährdet. Für deren Behandlung kommt eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren zum Einsatz. Inzwischen ist die Evidenzlage so gut, dass ein gesicherter Behandlungskorridor erarbeitet werden kann. Die ablaufende Gültigkeit von 5 Jahren erfordert eine Aktualisierung. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Das Ziel der Leitlinie ist es, den Anwendern eine Entscheidungshilfe zur Therapie periimplantärer Infektionen (periimplantäre Mukositis und Periimplantitis) zu bieten. Darüber hinaus soll den Patienten der aktuelle Kenntnisstand zur Behandlung periimplantärer Infektionen an Zahnimplantaten zugänglich gemacht werden.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Anke Weber

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Implantologie im Zahn-, Mund- und Kieferbereich e.V. (DGI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. (DGKFO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie e.V. (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Parodontologie e.V. (DG PARO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Arbeitsgemeinschaft für Oral- und Kieferchirurgie der DGZMK (AGOKi)

Berufsverband Deutscher Oralchirurgen, BDO

Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa, BDIZ EDI

Bundeszahnärztekammer, BZÄK

Deutsche Gesellschaft für ästhetische Zahnmedizin (DGÄZ)

Deutsche Gesellschaft für Computergestützte Zahnheilkunde (DGCZ)

Deutsche Gesellschaft für Zahnärztliche Implantologie (DGZI)

Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV

Verband Deutscher Zahntechniker-Innungen (VDZI)

Leitliniensekretariat:

Dr. Anke Weber

Leitlinienbeauftragte der DGZMK

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Jürgen Becker

Düsseldorf

e-Mail senden

Adressaten:

 Zahnärzte; Zahnärzte mit Tätigkeitsschwerpunkt Implantologie oder Implantatprothetik; Fachzahnärzte für Oralchirurgie; Ärzte, speziell Fachärzte für Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie; Zahntechniker 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Diagnostik, Therapie

primär(zahn)ärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene
Diese Leitlinie richtet sich an alle Patienten mit zahnärztlichen Implantaten.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Basierend auf dem Regelwerk der AWMF erfolgen die Bearbeitungsschritte:

  • Iterativer hierarchischer Rechercheprozess (Suche nach 1. Leitlinien, 2. Aggregierter Evidenz, 3. Primärliteratur) analog zur Ersterstellung der Leitlinie; Auswahl und Bewertung der Evidenz nach a priori festgelegten Kriterien.
  • Erarbeitung der Inhalte und Formulierung der Empfehlungen in Kleingruppen, Konsentierung der Empfehlungen im Rahmen einer Konsensuskonferenz unter neutraler Moderation (AWMF oder AWMF-zertifizierter Leitlinien-Moderator).
  • Publikation des gesamten Rechercheprozesses und der Konsensusfindung.

Ergänzende Informationen:

Aufgelistet sind die teilnehmenden Fachgesellschaften/ Organisationen der Ersterstellung. Nach Zusammenstellung der LL-Gruppe erfolgt ggf. eine Anpassung der Aufstellung.

Ein Patientenvertreter wird in die Überarbeitung der LL eingebunden.