Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 083 - 002
Klassifikation S3

Fissuren- und Grübchenversiegelung

Anmeldedatum:

17.01.2022

Geplante Fertigstellung:

31.12.2023

Gründe für die Themenwahl:

Karies gehört nach wie vor zu den häufigsten Erkrankungen in der Bevölkerung. Im Kindes- und Jugendalter konzentriert sich der Kariesbefall primär auf die Fissuren und Grübchen der bleibenden Molaren. Damit wird deutlich, dass diese Zahngruppe ein hohe Kariesgefährdung in dieser Lebensphase aufweist. Da die Fissuren- und Grübchenversiegelung auf die Vermeidung einer Kariesinitiation bzw. auf die Arretierung kariöser Frühstadien exakt an diesen Kariesprädilektionsstellen abzielt, ist deren präventiver Wert heute unbestritten. Zur Beschreibung unterschiedlichster klinischer Versorgungsaspekte im Kontext der Individualprophylaxe bei Kindern und Jugendlichen wurde die S3-Leitlinie „Fissuren- und Grübchenversiegelung“ 2006 erstmals publiziert, zweimal überarbeitet (2010 und 2016) und stellt seitdem ein evidenz- und konsensbasiertes Instrument dar, um deren kariespräventiven Effekte, die Indikationsstellung, das Retentionsverhalten unterschiedlicher Werkstoffgruppen sowie die klinische Durchführung für Eltern und deren Kinder, die Zahnärzteschaft und unterschiedlichste Professionen im Gesundheitswesen zusammenzufassen. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Diagnostische und therapeutische Empfehlungen, Aussagen zur Wirkung und zum klinischen Arbeitsablauf der Fissurenversiegelung auf hohem Evidenzniveau

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. Silke Auras

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V. (DGZMK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Zahnerhaltung e.V. (DGZ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde e.V. (DGKiZ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. (DGKFO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte e. V. (BVKJ)

Bundesverband der Zahnärztinnen und Zahnärzte im Öffentlichen Gesundheitsdienst e.V. (BZÖG)

Bundeszahnärztekammer, BZÄK

Deutsche Gesellschaft für Präventivzahnmedizin (DGPZM)

Freier Verband Deutscher Zahnärzte e.V.

Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung, KZBV

Leitliniensekretariat:

Dr. Silke Auras

DGZMK

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Jan Kühnisch

Adressaten:

 Adressaten sind Zahnärzte und Fachzahnärzte, insbesondere aus dem Bereich der Kinderzahnheilkunde 

Versorgungssektor:

ambulant

Prävention 

Diagnostik, Therapie    

primärärztliche Versorgung   

Patientenzielgruppe:

Kinder/Jugendliche

Als primäre Patientenzielgruppe gelten Kinder und Jugendliche, um deren Kariesfreiheit sicherzustellen.

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

AWMF-Regelwerk zur Erstellung von S3-Leitlinien, systematische Literatur- und Evidenzrecherche (MEDLINE, EMBASE, Cochrane und Handsuche in relevanten Journals), Literaturbewertung nach GRADE, neutrale Moderation durch AWMF, strukturierte Konsensusfindung einschließlich Bewertung der Empfehlungen und Messung der Konsensstärke im Rahmen einer Konsensuskonferenz. Abbildung der Patientenperspektive durch Einbindung bzw. Einladung von Patientenvertretern, Selbsthilfegruppen zur Thematik sind allerdings nicht existent.

Ergänzende Informationen:

Im September 2021 wurde ein Antrag auf Förderung des LL-Updates an den GBA gestellt. Mit Blick auf die mögliche Co-Finanzierung kann das Projekt erst nach der Entscheidung des GBA begonnen werden und soll dann innerhalb von 1,5 Jahren abgeschlossen sein.