Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 067 - 011
Klassifikation S3

Antibiotikatherapie bei multiresistenten Erregern

Anmeldedatum:

31.08.2021

Geplante Fertigstellung:

31.03.2024

Gründe für die Themenwahl:

Infektionen mit multiresistenten Erregern (MRE) werden häufiger. Zur Therapie solcher Infektionen gibt es, je nach Erreger, ältere (z.B. Colistin) oder neuere (z.B. Cefiderocol) Antibiotika, die zur Therapie geeignet sein können. Die richtige Auswahl hängt von einer Vielzahl von erreger- und patientenbedingten Faktoren ab, die nicht leicht überschaubar sind. Hier soll die Leitlinie Hilfestellung geben. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Verbesserung bzw. Sicherung der Therapiequalität und des Krankheitsverlaufs bei Infektionen durch multiresistente Bakterien, Reduktion der unerwünschten Wirkungen, Liegedauer, Letalität

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. Sören Gatermann

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie e.V. (DGHM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

AWMF Arbeitsgem. der Wiss. Medizin. Fachgesellschaften e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene e.V. (DGKH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)Visitenkarte

Paul-Ehrlich-Gesellschaft für Chemotherapie e.V. (PEG)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Sören Gatermann

Abteilung für Medizinische Mikrobiologie
Nationales Referenzzentrum für multiresistente gramnegative Erreger
Ruhr-Universität Bochum
44780 Bochum
Tel.: 0234-32 26467

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Sören Gatermann

Adressaten:

Die Leitlinie wendet sich an alle im Krankenhaus tätigen Ärzte, die mit der Therapie der Patienten mit MRE konfrontiert sind.  Hierzu gehören Fachärzte für Anästhesiologie, Chirurgie, Infektiologie, Innere Medizin, Pneumologie, Klinische Mikrobiologie und Hygiene, aber auch Ärzten anderer Fachgebiete, die Patienten mit MRE betreuen.
Vertreter der Patienten waren in dem Erstellungsprozess nicht eingebunden, da Patientenorganisationen hierzu nicht identifiziert werden konnten. Eine orientierende Literaturrecherche zum Thema Patienten-perspektive wird durchgeführt.

Versorgungssektor:

stationär  

Diagnostik, Therapie    

spezialärztliche Versorgung    

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Strukturierte Literatursuche, Bestimmung der Evidenzstärke (Oxford Level of Evidence, Fassung 2011), Erstellung von Empfehlungen und Hintergrundtexten, Graduierung der Empfehlungen wie im Methodenreport der NVL beschrieben (ggf. Grade-Methodik) sowie Erstellung der Evidenztabellen. Strukturierte Konsensuskonferenz unter Moderation einer AWMF-Leitlinienberaterin,  ggf. zusätzlich Delphi-Verfahren und Erstellung eines Leitlinien-Reports.