Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 065 - 003
Klassifikation S3

Periphere arterielle Verschlusskrankheit (PAVK), Diagnostik, Therapie und Nachsorge

Anmeldedatum:

21.07.2019

Geplante Fertigstellung:

30.07.2021

Gründe für die Themenwahl:

Versorgungsrelevante Erkrankung in der BRD

Zielorientierung der Leitlinie:

Update der bestehenden Leitlinie

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Nasser Malyar

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Angiologie - Gesellschaft für Gefäßmedizin e.V. (DGA)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Gefäßmedizin - Gesellschaft für operative, endovaskuläre und präventive Gefäßmedizin e.V. (DGG)Visitenkarte

Deutsche Röntgengesellschaft e.V. (DRG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Chirurgie e.V. (DGCH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM)Visitenkarte

Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Phlebologie e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie e.V. (DGNC)Visitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Wundheilung und Wundbehandlung e.V. Visitenkarte

Gesellschaft für Thrombose- und Hämostaseforschung e.V. (GTH)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention e.V. (DGSP) Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Epidemiologie e.V. (DGEpi)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Interventionelle Radiologie und minimal-invasive Therapie (DeGIR)

Deutsche Gefäßliga e.V.

Amputierten-Initiative e.V. - Bundesverband für Arm- und Beinamputierte / Gefäßkranke, Berlin

Deutsche Rentenversicherung Bund

Leitliniensekretariat:

PD Dr. Nasser Malyar

Universitätsklinikum Münster
Klinik für Kardiologie I: Koronare Herzkrankheit,
Herzinsuffizienz und Angiologie
-Sektion Angiologie-
Albert-Schweitzer-Campus 1, Gebäude A1
48149 Münster

Tel.: +49-251-83 47688

Fax.: +49-251-83 45101

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Nasser Malyar

Adressaten:

Die Leitlinie richtet sich an alle, die mit der Betreuung und Behandlung von Patienten mit PAVK befasst sind: Angiologen, Rehabilitationsmediziner, Gefäßchirurgen und -mediziner, Radiologen, Chirurgen, Kardiologen, Geriater, Internisten, Phlebologen, Anästhesisten und Intensivmediziner, Neurochirurgen, Dermatologen, Allgemeinmediziner, Wundbehandler, Sportmediziner, Nephrologen, Epidemiologen und Rentenversicherungen sowie Patienten.   

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär

Prävention, Früherkennung,

Diagnostik, Therapie und Rehabilitation

primärärztliche und spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

erwachsene Patienten jeglichen Alters mit asymptomatischen oder symptomatischen peripheren arteriellen Durchblutungsstörungen auf dem Boden einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit. Sie gilt auch für Patienten, bei denen ein deutlich erhöhtes Risiko einer PAVK besteht (z.B. Arteriosklerosepatienten mit Koronarer Herzerkrankung, Carotisstenose, Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus oder cerebrovaskulärer Verschlusskrankheit). Sie deckt alle Bereiche der Epidemiologie, Diagnostik, Therapie und Nachsorge von Patienten mit PAVK ab. Sie umfasst in erster Linie die chronische periphere arterielle Durchblutungsstörung und nur in begrenztem Maße die akuten peripheren Ischämien. Sie gilt nicht für Kinder. Die Behandlung nicht-atheromatöser Ursachen peripherer arterieller Verschlussprozesse (Vaskulitis, Dissektion, Riesenzellarteriitis, Fibromuskuläre Dysplasie [FMD], postradiogene Stenosen) werden in jeweiliger Abgrenzung zu arteriosklerotischen Stenosen diskutiert, steht aber nicht im Fokus dieser Leitlinie. 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

systematische Literaturrecherche DELPHI-Verfahren gemäß AWMF - Regelwerk

Ergänzende Informationen: