Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 063 - 001
Klassifikation S3

Nicht erholsamer Schlaf/Schlafstörungen - Schlafbezogene Atmungsstörungen

Anmeldedatum:

01.04.2019

Geplante Fertigstellung:

31.12.2019

Gründe für die Themenwahl:

Update

Zielorientierung der Leitlinie:

Schlafbezogene Atmungsstörungen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. B. Stuck

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) [German Sleep Society] (DGSM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie e.V. (DGAV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin e.V. (DGAI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie e.V. (DGKFO)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Bundesverband der Pneumologen in Deutschland (BdP)

Deutsche Gesellschaft für zahnärztliche Schlafmedizin, DGZS

Allgemeiner Verband Chronische Schlafstörungen Deutschland e.V. (AVSD)

Bundesverband Schlafapnoe und Schlafstörungen Deutschland e.V.

Leitliniensekretariat:

Dr. A. Wiater

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. B. Stuck

 

Dr. H. Sitter

e-Mail senden

Adressaten:

Schlafmediziner, Allgemeinmediziner, Allgemein- und Viszeralchirurgen, Anästhesisten, Intensivmediziner, Geriater, HNO-Ärzte, Internisten, Kardiologen, Kieferorthopäden, MKG-Chirurgen, Neurologen, Pneumologen, Psychiater und Psychologen und Patienten, sowie zur Information für Naturwissenschaftler

Versorgungssektor:

ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten (Männer und Frauen mit schlafbezogenen Atmungsstörungen)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Nominaler Gruppenprozess und Delphi-Technik; systematische Literaturrecherche nach Stichwörtern zur Thematik in Englisch und Deutsch in gängigen medizinischen Bibliotheken, Auswahl und Bewertung der Evidenz, Erstellung von Evidenztabellen, Formulierung von Empfehlungen und Vergabe von Evidenzgraden und/oder Empfehlungsgraden

Ergänzende Informationen:

Folgende Fachgesellschaften / Organisationen sind zur Mitarbeit eingeladen worden: Deutscher Hausärzteverband, Deutsche Gesellschaft für Psychologie DGPS, Berufsverband Deutscher Neurologen BDN, Berufsverband der Pneumologen, Schlafmediziner und Beatmungsmediziner BdP, Berufsverband niedergelassener Kardiologen BNK, Berufsverband Deutscher Psychiater BVDP, Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte, Bundesverband Gemeinnützige Selbsthilfe, Schlafapnoe Deutschland GSD, Deutsche Restless Legs Vereinigung, Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft, Selbsthilfegruppe Schlafapnoe/chron. Schlafstörungen Solingen