Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 061 - 030
Klassifikation S1

Vorgehen bei Verdacht auf Unverträglichkeit gegenüber oral aufgenommenem Histamin

Anmeldedatum:

13.04.2021

Geplante Fertigstellung:

31.12.2021

Gründe für die Themenwahl:

Zunahme von Patienten mit entspr. Verdacht 

Zielorientierung der Leitlinie:

Orientierungshilfe bei Verdacht auf Histaminintoleranz/Histaminunverträglichkeit

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. M. Worm

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V. (GPA)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Ärzteverband Deutscher Allergologen, ÄDA

Österreichische Gesellschaft für Allergologie und Immunologie (ÖGAI)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Bettina Wedi

Medizinische Hochschule Hannover,
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Tel.: 0511 532-0

Fax.: 0511 532-18850

e-Mail senden

Koordination:

Dr. Imke Reese

Ansprengerstr. 19
80803 München

Tel.: 089 33995732

e-Mail senden

 

Prof. Dr. med. M. Worm

Charité - Universitätsmedizin Berlin
Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie
Charitéplatz 1
10117 Berlin

Tel.: 030 450 518 105

Fax.: 030 450 518 931

e-Mail senden

Adressaten:

 allergologisch tätige Ärztinnen/Ärzte, die Pat. mit V. a. Histaminunverträglichkeit betreuen 

Versorgungssektor:

ambulant, stationär

Diagnostik, Therapie

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Expertenmeinung, Literaturrecherche

Ergänzende Informationen:

Dr. Imke Reese (Koordinatorin)