Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 061 - 016
Klassifikation S3

Allergieprävention

Anmeldedatum:

24.01.2019

Geplante Fertigstellung:

29.02.2020

Gründe für die Themenwahl:

Ablaufende Gültigkeit der Vorversion der Leitlinie, neue Erkenntnisse

Zielorientierung der Leitlinie:

Orientierungshilfe für alle ärztlichen und nicht-ärztlichen Fachgruppen bei der Betreuung von Allergikern bzw. Personen mit erhöhtem Allergierisiko (Primärprävention, insbesondere hinsichtlich atopischer Erkrankungen)

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Bettina Wedi

Leitlinienbeauftragte der Deutschen Gesellschaft für Allergologie und Klinische Immunologie (DGAKI)

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und Ärztliche Psychotherapie e.V. (DGPM)Visitenkarte

Gesellschaft für Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin e.V. (GNPI)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie (GPP)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie und Ernährung (GPGE)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Ärzteverband Deutscher Allergologen, ÄDA

Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention e.V., ADP

Arbeitskreis Diätetik in der Allergologie

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Bundesarbeitsgemeinschaft für Pädiatrische Pneumologie (BAPP)

Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V., BVHNO

Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ)

Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

Kinderumwelt GmbH

Präventions- und Informationsnetzwerk Allergie/Asthma (PINA)

Netzwerk Gesund ins Leben, Bundeszentrum für Ernährung (BZfE)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. med. Bettina Wedi

Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
D-30625 Hannover

Tel.: 0511-532 0

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. Matthias Kopp

UKSH, Universität zu Lübeck
Ratzeburger Allee 160
23538 Lübeck

 

Prof. Dr. Eckard Hamelmann

Kinderzentrum Bethel, EvKB Bielefeld, Universität Bielefeld
Grenzweg 10
33617 Bielefeld

Adressaten:

Dermatologen, Pädiater, HNO-Ärzte, Pneumologen, Allergologen, Patienten und Selbsthilfegruppen und dient zur Information Ärzten aller Fachgruppen.

Versorgungssektor:

ambulant und stationär

Patientenzielgruppe:

Patienten mit Erkrankungsrisiko bzw. manifester IgE-vermittelter allergischer Erkrankung (insbesondere: atopisches Ekzem, allergische Rhinokonjunktivitis und allergisches Asthma)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Literaturrecherche (COCHRANE library, MEDLINE), keine Einschränkung auf RCTs; zwei screening Prozesse (Titel+abstract, Volltext); dichotome Bewertung der methodischen Qualität; Vergabe von Evidenzgraden; Erstellung von Evidenztabellen; formale Konsentierung (nominaler Gruppenprozess unter neutraler Moderation); Vergabe von Empfehlungsgraden; Erfüllung weiterer Kriterien der S3 Leitlinien (Logik, Entscheidungs- und outcome Analyse)

Ergänzende Informationen:

Ja, über die Leitlinienkoordinatoren (Prof. Kopp, Prof. Hamelmann)