Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 061 - 014
Klassifikation S2k

Allergische Rhinitis

Anmeldedatum:

03.09.2018

Geplante Fertigstellung:

30.09.2019

Gründe für die Themenwahl:

Hohe klinische Relevanz, Aktualisierung der alten Leitlinie erforderlich

Zielorientierung der Leitlinie:

Orientierungshilfe für alle betroffenen ärztlichen Fachgruppen im Management von Patienten mit allergischer Rhinokonjunktivitis

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Bettina Wedi

Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie
Medizinische Hochschule Hannover
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Tel.: Tel.: 0511-532 0

Fax.: 0511-532 161013

e-Mail senden

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Kopf- und Hals-Chirurgie e. V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP)Visitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Ärzteverband Deutscher Allergologen, ÄDA

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

Deutscher Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte e.V., BVHNO

Berufsverband der Deutschen Dermatologen e.V., BVDD

Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Leitliniensekretariat:

Prof. Dr. Martin Wagenmann

HNO-Klinik, Universitätsklinikum Düsseldorf
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf

Tel.: 0211-81 19480/17570

Fax.: 0211-8108677

e-Mail senden

Adressaten:

Ärzte der Fachgruppen, die Betroffene behandeln, insbesondere HNO-Ärzte, Dermatologen, Pneumologen, Pädiater, Allergologen und zur Information für Betroffene und Selbsthilfegruppen.

Versorgungssektor:

Vorwiegend ambulante Versorgung

Patientenzielgruppe:

 Patienten mit allergischer Rhinitis 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Literaturrecherche, Schwerpunkt „Evidenz“-basierte Publikationen und vorhandene europäische Positionspapiere. Als Konsensusverfahren ein kombiniertes Verfahren aus nominalem Gruppenprozess und Delphitechnik, an dem autorisierte Vertreter der wissenschaftlichen Fachgesellschaften und ärztlichen Berufsverbände beteiligt werden

Ergänzende Informationen:

Alte Version der Leitlinie „Allergische Rhinokonjunktivitis“