Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 060 - 012
Klassifikation S2e

Diagnostik und Therapie der ANCA-assoziierten Vaskulitiden (AAV)

Anmeldedatum:

17.06.2021

Geplante Fertigstellung:

01.10.2022

Gründe für die Themenwahl:

neue Studien machen ein Update erforderlich

Zielorientierung der Leitlinie:

Diese Leitlinie soll ein Update zu einer standardisierten Diagnostik und Therapie ( - gemäß aktueller Evidenz -) für die ANCA-assoziiert en Vaskulitiden (AAV;Granulomatose mit Polyangiitis, Eosinophile Granulomatose mit Polyangiitis und Mikroskopische Polyangiitis geben) - wie bereits im Titel formuliert. Diese Erkrankungen stellen seltene Krankheitsbilder dar (,,orphan diseases"), die mit einer Multiorganbeteiligung einhergehen. Daher müssen für die Diagnostik und Therapie neben dem Spezialisten, der für die Behandlung zuständig ist (internistischer Rheumatologe), auch diverse andere Fachdisziplinen ( z. B. FA für Innere Medizin und Nephrologie, Augenarzt, HNO­ Arzt, Neurologe) in das Management dieser Patienten eingebunden werden. Die Verbreitung der Leitlinie ermöglicht Behandlern (FA für Innere Medizin und Rheumatologie) aber eben auch den anderen Fachdisziplinen einschließlich dem an der Basis zuständigen Hausarzt oder Internisten eine schnelle Übersicht über die Krankheitsbilder und die aktuelle Therapie. Einen entsprechenden  Vorschlag  zur Einbin dun g von Experten aus den verschiedenen Fachgebieten senden wir nochmals in der Anlage.   

Anmelder bei der AWMF (Person):

Anna Julia Voormann

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie e.V. (DGfN)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Anna Julia Voormann

DGRh Geschäftsstelle

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Frank Moosig

 

Prof. Dr. med. Julia Holle

Adressaten:

internistische Rheumatologen und Nephrologen in ambulanten und stationären Einrichtungen, die primär mit der Betreuung von Patienten mit AAV betraut sind; interessierte Hausärzte und alle anderen Fachdisziplinen, die in die Betreuung von AAV-Patienten involviert sind

Versorgungssektor:

ambulant, stationär, teilstationär, Prävention, Früherkennung, Diagnostik, Therapie ; primärärztliche Versorgung  und spezialärztliche Versorgung 

Patientenzielgruppe:

Patienten mit ANCA-assoziierten Vaskulitiden (Erwachsene Patienten)

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

systemarische Literatursuche über Rayyan, Vorbereitung einzelner Themen in Arbeitsgruppen mit jeweils einem Gruppenleiter (Diagnostik, Remissionsinduzierende Therapie, remissionserhaltende Therapie, supportive Therapie) in Kleingruppen, Erarbeitung der Empfehlungen nach Konsensusprinzip durch Treffen zur Konsensusfindung (online und persönlich), Moderation durch die AWMF

Ergänzende Informationen:

Upgrade der S1-Leitlinie Diagnostik und Therapie der ANCA-assoziierten Vaskulitiden (Dez. 2017, evidenzbasierte LL der DGRh, bisher nicht AWMF-registriert.

Die Beteiligung der DEGAM wurde angefragt