Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 055 - 007
Klassifikation S2k

Anale Dysplasien und Analkarzinom bei HIV-Infizierten: Prävention, Diagnostik und Therapie

Anmeldedatum:

13.08.2018

Geplante Fertigstellung:

01.09.2022

Gründe für die Themenwahl:

Die Inzidenz von Analkarzinomen bei Menschen mit HIV-Infektion steigt mit deren durch die Einnahme der antiretroviralen Therapie verbesserten Lebenserwartung weiter an. 

Zielorientierung der Leitlinie:

Die Früherkennung und Behandlung von persitierenden High Risk HPV Infektionen und analen intraepithelialen Dyplasien kann die Entwicklung von Analkarzinomen verhindern. 

Verbindung zu vorhandenen Leitlinien anderer Fachgesellschaften:
Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. med. Stefan Esser

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche AIDS-Gesellschaft e.V. (DAIG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten e.V. (DGVS)Visitenkarte

Deutsche STI-Gesellschaft e. V. (DSTIG) - Ges. z. Förderung der Sexuellen GesundheitVisitenkarte

Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Koloproktologie (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Infektiologie e.V. (DGI)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Zytologie (DGZ)Visitenkarte

Gesellschaft für Virologie e.V. (GfV)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO)Visitenkarte

Deutsche Krebsgesellschaft (DKG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Radioonkologie e.V. (DEGRO)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte für die Versorgung HIV-Infizierter (DAGNÄ e.V.)

Deutsche AIDS-Hilfe (DAH)

Österreichische AIDS Gesellschaft

Nordrhein-Westfälische Arbeitsgemeinschaft niedergelassener Ärzte in der Versorgung HIV-Infizierter (NAGNÄ)

Leitliniensekretariat:

Nicole Bentrup

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. med. Stefan Esser

e-Mail senden

Adressaten:

HIV-Mediziner, Proktologen, Virologie, Gastroenterologie, Chirurgie

Versorgungssektor:

HIV-Medizin, Proktologie, Venerologie, Infektiologie, Virologie, Gastroenterologie, Chirurgie, Gynäkologie, Pathologie, Zytologie, Radiologie, Onkologie

Patientenzielgruppe:

HIV-Infizierte

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

 Eine Konsensus-basierte Leitlinie soll erstellt werden und auf Evidenzbasierung und Graduierung wird verzichtet. Vorhandene nationale und internationale Leitlinien zu Prävention, Impfungen, Diagnostik und Therapie von HPV-Infektionen, Zervixkarzinomen, Condylomata acuminata, genitoanalen intraepithelialen Dys/Neoplasien und Analkarzinomen werden berücksichtigt. Eine systematische Literaturrecherche wird vor Beginn und kontinuierlich während der Erstellung der Leitlinie in der Arbeitsgruppe erfolgen. 

Ergänzende Informationen:

 In den nächsten zwei Jahren werden für die Leitlinie 055-007 entscheidende wissenschaftliche Daten aus der ANCHOR und der TECAIN Studie publiziert anhand derer diese Leitlinie aktualisiert werden soll. Bis dahin gibt es keinen Aktualisierzngsbedarf.