Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 059
Klassifikation S2k

Klimabewußte Verordnung von Inhalativa

Anmeldedatum:

01.07.2022

Geplante Fertigstellung:

31.12.2022

Gründe für die Themenwahl:

Das Gesundheitswesen ist für circa 5% der CO2 Emissionen verantwortlich, auf Praxisebene verursacht die Verordnung von Medikamenten den größten Fußabdruck. Neben einer zurückhaltenden Verordnungspraxis stellt der Verzicht auf bestimmte Medikamente (z.B einzelne Narkosegase) bzw. die Umstellung zu klimaneutraleren Verordnungen eine einfache Möglichkeit dar, den Fußabdruck des Gesundheitswesens zu reduzieren.

Aufgrund der eingesetzten Treibmittel in Dosieraerosolen (MDI) haben diese ein, im Vergleich zu Pulverinhalatoren (DPI), vielfach höheres Schädigungspotential für die Atmosphäre (global warming potential). Die Umstellung auf klimafreundlichere Pulverinhalatoren ist für die meisten Betroffenen unproblematisch. Die S1 Leitlinie soll eine Hilfestellung geben, um dadurch eine Veränderung des Verordnungsverhaltens zu erleichtern.  

Zielorientierung der Leitlinie:

Hilfestellung zum differenzierten Einsatz von Inhalativa in der Therapie des Asthma bronchiale/ der chronisch obstruktiven Lungenerkrankung

Anmelder bei der AWMF (Person):

PD Dr. Guido Schmiemann

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)Visitenkarte

Gesellschaft für Pädiatrische Pneumologie e.V. (GPP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V. (DGKJ)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie e.V. (DGAKI)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin (GPA)

Deutscher Apothekerverband e.V. (DAV)

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe

Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB)

Leitliniensekretariat:

Ines Günther

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Leiterin DEGAM Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Universitätsklinik Ulm
Institut für Allgemeinmedizin
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Fax.: 0731/500 57915

e-Mail senden

Koordination:

PD Dr. Guido Schmiemann

Adressaten:

Ambulant tätige HausärztInnen, KinderärztInnen, InternistInnen,  FÄ für Lungenheilkunde, Allergologie, ApothekerInnen 

Versorgungssektor:

ambulant

Therapie  

primärärztliche Versorgung,  spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene, Kinder/Jugendliche

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

  1. Es liegt bereits eine S1 Leitlinie zu diesem Thema vor. Ziel des Upgrade ist es, evtl. notwendige Änderungen/ Ergänzungen aus der Perspektive der weiteren Fachgesellschaften zu erfassen und diese im upgrade der LL zu berücksichtigen. Ggf. ist dazu einer erneute Literaturrecherche und Evidenzbewertung notwendig
  2. Formale Konsensfindung mit den Mandatsträger:innen unter neutraler Moderation, ggf. Delphi-Verfahren