Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 043
Klassifikation S3

Multimedikation

Anmeldedatum:

16.10.2019

Geplante Fertigstellung:

31.12.2020

Gründe für die Themenwahl:

Ziel: Optimierung einer erforderlichen Multimedikation unter Vermeidung von unangemessener Medikation und Untertherapie sowie unter Einbeziehung von Patientenpräferenzen. Dazu soll die vorbestehende S2e-Leitlinie nach der Aktualisierung auf der Basis eines systematischen Leitlinienreviews formal interdisziplinär und unter Beteiligung eines Patientenvertreters konsentiert werden, da auch setting- und sektorenübergreifende Verbesserungen im Medikationsmanagement adressiert werden sollen.

Zielorientierung der Leitlinie:

Hausärztlicher Versorgungsbereich (Verbesserung der Versorgungsqualität)

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Anne Barzel

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Nephrologie (DGfN)Visitenkarte

Deutsche Diabetes Gesellschaft e.V. (DDG)Visitenkarte

Deutsche Schmerzgesellschaft e.V.Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V.Visitenkarte

Gesellschaft für Arzneimittelanwendungsforschung und Arzneimittelepidemiologie (GAA) e.V.Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Leitliniengruppe Hessen (mit-federführend)

PMV Forschungsgruppe Köln (mit-federführend)

Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ)

Arzneimittelkommission der Deutschen Apotheker (AMK)

Patientenvertretung beim Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA)

Leitliniensekretariat:

Ines Günther

DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Universität Witten/Herdecke
Alfred-Herrhausen-Str. 50
58448 Witten

Tel.: +49 (0)2302 926 7377

Fax.: +49 (0)2302 926 745

e-Mail senden

Koordination:

Joachim Fessler

 

Christiane Muth

 

Martin Beyer

Adressaten:

Allgemeinärzte, hausärztliche Internisten und sonstige primärmedizinisch tätige Fachgebiete (z.B. Geriater, Diabetologen, Schmerztherapeuten, Kardiologen) 

Versorgungssektor:

Hausärztliche Versorgungsebene

Patientenzielgruppe:

Erwachsene Patienten mit Multimedikation (mindestens 5 Dauerverordnungen) 

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Modifizierter DEGAM-10-Stufenplan (zusätzlich: systematischer Leitlinienreview) und formale interdisziplinäre und multiprofessionelle Konsensusbildung unter Beteiligung eines Patientenvertreters und unter neutraler Moderation 

Ergänzende Informationen:

Das Leitlinien-Upgrade ist Teil des Innovations-Fonds-geförderten Projekts EVITA (Evidenzbasiertes Multimedikations-Programm mit Implementierung in die Versorgungspraxis, Förderkennzeichen 01VSF16034)