Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 041
Klassifikation S2e

Neue Thrombozyten-Aggregationshemmer: Einsatz in der Hausarztpraxis

Anmeldedatum:

18.07.2018

Geplante Fertigstellung:

31.03.2019

Gründe für die Themenwahl:

Unsicherheiten bei den Hausärzten angesichts einer zunehmenden Zahl von Thrombozyten-Aggregationshemmern mit jeweils leicht unterschiedlichen Zulassungen und Nutzenbewertungen. Zudem Sorge vieler Hausärzte, den Patienten durch Triple-Therapien mit den diversen Substanzen schaden zu können.

Zielorientierung der Leitlinie:

Rationalen Einsatz neuartiger Thrombozyten-Aggregationshemmer fördern. Blutungskomplikationen durch unnötig langen Einsatz einer dualen Plättchenhemmung oder einer Triple-Therapie minimieren. Unterversorgung mit Clopidogrel bei höhergradiger pAVK reduzieren. Durch ausreichend langen Einsatz von Clopidogrel in-stent-Thrombosen nach beschichteten Stents verhindern.

Anmelder bei der AWMF (Person):

Dr. med. Günther Egidi

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM)Visitenkarte

Leitliniensekretariat:

Anke Schnabel

Leitlinien-Sekretariat der Deutschen Gesellschaft für
Allgemeinmedizin und Familienmedizin (DEGAM) –
DEGAM-Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Institut und Poliklinik für Allgemeinmedizin
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistr. 52
20246 Hamburg

e-Mail senden

Koordination:

Dr. med. Günther Egidi

Adressaten:

Hausärztinnen und Hausärzte

Versorgungssektor:

Hausärztliche Primärversorgung

Patientenzielgruppe:

Patienten mit erhöhtem Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen, in der Sekundärprophylaxe nach akutem koronarem Syndrom, bei höhergradiger peripherer arterieller Verschlusskrankheit, nach ischämischem Insult, nach perkutaner koronarer Intervention

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Recherche in Cochrane und Pubmed.

Bewertung der gefundenen Evidenz nach JADAD-Score, anschließend mehrere  Delphi-Runden zwischen dem koordinierenden Leitlinien-Autor und „Leitlinien-Paten“ aus der Ständigen Leitlinienkommission der DEGAM

Ergänzende Informationen:

Es gibt in der Leitlinie einen Link zum Methodenteil und Evidenzreport auf der Homepage der DEGAM-Leitlinien