Leitlinien-Detailansicht

Angemeldetes Leitlinienvorhaben

Registernummer 053 - 011
Klassifikation S3

Schlaganfall

Anmeldedatum:

01.05.2022

Geplante Fertigstellung:

30.09.2022

Gründe für die Themenwahl:

Aktuelle Daten legen nahe, dass in der Primärpräventionkardiovaskulärer Ereignisse ASS einen zunehmend geringenStellenwert hat – vor allem bei Älteren. In der vor 2 Jahrenpublizierten interdisziplinären und interprofessionellen S3-Leitlinieder DEGAM findet sich noch eine Empfehlung grundsätzlich proASS-Gabe in der Primärprävention für alle Altersgruppen ingewissen Hochrisikosituationen.

Zielorientierung der Leitlinie:

Evidenz- und konsensbasierte Empfehlungen zur hausärztlichen Versorgung bei Patient:innen

Anmelder bei der AWMF (Person):

Prof. Dr. med. Anne Barzel

Anmeldende Fachgesellschaft(en):

Deutsche Gesellschaft für Allgemeinmedizin und Familienmedizin e.V. (DEGAM)Visitenkarte

Beteiligung weiterer AWMF-Gesellschaften:

Deutsche Gesellschaft für Neurologie e.V. (DGN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Gerontologie und Geriatrie e.V. (DGGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde e.V. (DGPPN)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e.V. (DGIM)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Kardiologie - Herz- und Kreislaufforschung e.V. (DGK)Visitenkarte

Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft e.V. (DOG)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V. (DGP)Visitenkarte

Deutsche Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften e.V. (DGRW)Visitenkarte

Deutsche Schlaganfall-Gesellschaft e.V. (DSG)Visitenkarte

Beteiligung weiterer Fachgesellschaften/Organisationen:

Deutsche Gesellschaft für Neurotraumatologie und Klinische Neurorehabilitaion (DGNKN)

Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation

Deutsche Gesellschaft für Psychologie e.V., DGPs

Verband Deutscher Diätassistenten – Deutscher Bundesverband e.V. (VDD)

Bundesverband der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. (BVÖGD)

Bundesarbeitsgemeinschaft Künstlerische Therapien

Deutscher Bundesverband für Logopädie e.V. (dbl)

Deutscher Verband der Ergotherapeuten (DVE) e.V.

Deutsche Vereinigung für Soziale Arbeit im Gesundheitswesen (DVSG)

Gesellschaft für Neuropsychologie (GNP)

Bundesverband Selbstständiger Physiotherapeuten - IFK e.V.

Verband medizinischer Fachberufe e.V.

Deutscher Verband für Physiotherapie (ZVK) e.V.

Bundesarbeitsgemeinschaft Selbsthilfe

Deutsche Schlaganfallhilfe

Berufsverband Orthoptik Deutschland e. V. (BOD)

Deutscher Pflegerat e. V.

Leitliniensekretariat:

Ines Günther

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Leiterin DEGAM Geschäftsstelle Leitlinien
c/o Universitätsklinik Ulm
Institut für Allgemeinmedizin
Albert-Einstein-Allee 23
89081 Ulm

Fax.: 0731/500 57915

e-Mail senden

Koordination:

Prof. Dr. med. Frederik Mader

 

Dr. med. Reto Schwenke

Adressaten:

Allgemeinärzte, Internisten und sonstige primärmedizinische tätige Fachgebiete hinsichtlich der beteiligten Fachgesellschaften /Organisationen

Versorgungssektor:

ambulant

Prävention

Diagnostik, Therapie, Rehabilitation

primärärztliche Versorgung, spezialärztliche Versorgung

Patientenzielgruppe:

Erwachsene

Methodik (Art der Konsensfindung / evidence-Basierung):

Systematische Recherche, Auswahl und kritische Bewertung der Literatur:

Identifikation von potentiellen Quellleitlinien zur Primärprävention von Schlaganfällen mit ASS via Pubmed-Recherche für den Zeitraum nach dem Ende der Literaturrecherche für die aktuell vorliegende Leitlinienversion (d. h. nach 13.6.2017). Bewertung und Selektion der identifizierten Leitlinien nach GRADE.

Angesichts von nur einer einzigen zu ändernden Empfehlung wird das strukturierte Konsensverfahren wie folgt gestaltet: Die 6 Mitglieder der Arbeitsgruppe 2 (Schlaganfall-Prävention) des Leitlinien-Gesamtpanels sichten und bewerten in einem formalen Delphi-Verfahren die geupdatete Passage (Empfehlung und Hintergrundtext). Anschließend Abstimmung über die zu ändernde Empfehlung und Information des Leitlinien-Gesamtpanels und der beteiligten Fachgesellschaften.